Startseite / Aktuell / Energiearbeit mit Pferden: Wie uns Tiere heilen können
pferde
Energiearbeit mit Pferden: Wie uns Tiere heilen können

Energiearbeit mit Pferden: Wie uns Tiere heilen können

Raidho Healing Horses ist eine neue Methode zur Auflösung unserer schmerzhaften und blockierenden Gefühle und Verhaltensmuster.

Pferde haben die Fähigkeit, mit ihrer liebevollen, gegenwärtigen Energie in unser Herz und in unsere Seele zu blicken. In allem was Pferde tun, ob sie sich bewegen oder ob sie nur still stehen, spielt das Fühlen eine essentielle Rolle. Dieses Erfühlen von Bodenvibrationen oder der Menschen mit ihren Emotionen ist die Hauptsprache, die Pferde beherrschen. Durch das prompte Erfühlen der Energien können uns Pferde in Sekundenschnelle unsere wahre innere Haltung zeigen. Pferde besitzen die Fähigkeit hinter die Maske zu blicken, die wir Menschen für gewöhnlich tragen.

Um mit Pferden arbeiten zu können, ist es wichtig, als Mensch gut geerdet zu sein. Diese Erdung wird durch eine Meditation und entsprechende Atmung erreicht, die in freier Natur, im Umfeld der Pferde gestaltet wird. Die geführte Meditation leitet uns an, die Wurzeln zu spüren und die Wurzelatmung bewusst zu erleben. Die erste Übung mit dem Pferd beginnt damit, eine Herzverbindung zum Pferd aufzubauen, in die eigenen Wurzeln zu atmen, den eigenen Raum wahrzunehmen und zu halten, um dann aus dieser Verwurzelung das Pferd mit Hilfe des Sticks einige Schritte rückwärts zu schicken. Meist lässt sich das Pferd durch ein rein technisches Hantieren mit dem Stick nicht beeindrucken und bringt den Menschen damit an seine Grenzen. Das Pferd lässt den Menschen auflaufen und reagiert nicht. Dieses Nicht-gelingen der Übung ist der Schlüssel, denn es führt beim Menschen zu starken Emotionen. Warum?

Wir leben in einer Gesellschaft, in der wir von Kindesbeinen an dazu erzogen werden, unsere Gefühle zu unterdrücken. Das Kind sagt zur Mutter: „Mama ich habe Angst!“ Meist antwortet die Mutter: „Du brauchst gar keine Angst haben!“ Mit anderen Worten könnte die Mutter auch gleich folgendermaßen antworten: „Drück deine Angst weg“!

Der rote Faden bei der Energiearbeit mit Pferden sind die sieben Hauptchakren des Menschen, auf welche die Übungen abgestimmt sind. In jedem Chakra kommen individuelle Leidensmuster und Blockaden zum Vorschein, die oft mit intensiven Emotionen einhergehen.

Das schönste bei der Energiearbeit mit Pferden ist, dass die Menschen wieder ins Fühlen kommen. Die Gefühle sollen und dürfen an die Oberfläche kommen. Denn nur über das Fühlen können wir die Blockade erkennen und diese dann in Folge entsprechend auflösen. Es ist erstaunlich, wie schnell der Mensch durch die Pferde an seine Muster herankommt, die im Alltag nicht erkannt werden und doch mitunter das Leben stark beeinflussen. Mit dem Pferd kann der Mensch sich seinen Gefühlen stellen. Fühlen ist unmittelbares Wahrnehmen. Jedes Gefühl ist mit einem körperlichen Zustand, sprich Spannungszustand, korrespondierend. Solange die Gefühle nicht bewusst wahrgenommen werden, bleibt der Spannungszustand im Körper gefangen. Durch das bewusste Wahrnehmen dieser Gefühle sind wir befähigt, diese zu erlösen und damit den Körper zu entspannen. Auch ohne Pferdeerfahrung, oder sogar bei Angst vor Pferden, ist diese wundervolle, neue Methode anwendbar.

Über die Autorin

Über die Autorin

Christa Bichlmayr arbeitet als Energetikerin, Seelentherapeutin und Naturheiltherapeutin in ihrer Praxis in der Steiermark (Österreich). Sie bietet auch die Raidho Healing Horses-Methode an.
www.naturheilpraxis-leben.at

Lesen Sie auch

Aura-Soma-Orakel: Wie finde ich inneren Frieden?

Was macht dich wirklich glücklich? Finde zurück zur inneren Zufriedenheit mit dem Aura-Soma-Seelenspiegel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.