Startseite / Aktuell / Warum das Erwachen des goldenen Zeitalters auf sich warten lässt
Warum das Erwachen des goldenen Zeitalters auf sich warten lässt

Warum das Erwachen des goldenen Zeitalters auf sich warten lässt

Es heißt, dass ein neues Atlantis anbricht. Unsere Kinder tragen es bereits in sich.

Es wurde prophezeit, dass 2012 die Energiefrequenz derart erhöht ist, dass ein neues goldenes Zeitalter beginnt. Doch das konnte nicht vollkommen und wie erwartet erreicht werden. Es scheint, als würde es eine Verschiebung geben. Allerdings ist dies nur eine Entschleunigung, die stattgefunden hat, so dass mehr Menschen im europäischen Raum die Energie erkennen, fühlen und aufbauen können.

Nebst dem Bereitsein der Menschen und der ausgewählten Lehrer auf Erden, die diese fünf Jahre zur Reifung benötigten, sind einige Kinderseelen, die sich erst in den Jahren von 1997 bis 2017 auf diese Erde inkarnierten, um den Meistern und Lehrern ihre Unterstützung anzubieten. Die Kinder seit 1997, die sich mit ihrer Lebensaufgabe das goldene Zeitalter aufbauen zu dürfen, mussten zum Verständnis der heute hektischen und leistungsorientierten Gesellschaft diese am eigenen Leibe erleben, um die Brücke mit den erwachsenen Lehrern, oftmals ihren Eltern, zu bilden.

Kinder, die bei sogenannten „Brücken-Eltern“ aufwachsen, und heute junge Erwachsene sind, durften erkennen, dass die Gesellschaft mit ihren Pflichten teilweise eine wirkliche Sicherheit bietet, jedoch die Verbindung zu altem Wissen den Ausgleich schafft, was die Energie in sich und dem Menschen erhöht. Diese jungen Erwachsenen gelten als die Goldkinder, die das goldene Zeitalter mit dem Aufwachsen bei Brücken-Eltern als Basis ihres Erlebens und Aufwachsens weiterentwickeln dürfen, um später ihren Kindern gefiltert weiter zu geben, welche Anteile der heutigen Gesellschaft nicht mehr notwendig sind, wie auch welche Verschmelzung von der atlantischen Energie mit dem goldenen Zeitalter und der heutigen Technologie eine Gesamtheit in Liebe ergeben wird.

Kinder, die erst in den letzten ein bis zwei Jahre auf die Erde inkarniert wurden, bringen eine klarere Verschmelzung zum goldenen Zeitalter mit sich. Sie erkennen und fühlen ihre Heimat, ihre Herkunft, ihren Ursprung. Diese Kinder werden sich an das letzte goldene Zeitalter, Atlantis, erinnern und führen es direkt weiter. Diese Abstufungen von Verbindungen zwischen Atlantis, dem Heute und dem neuen goldenen Zeitalter wurde notwendig, da sich unser Gedankengut zu sehr mit der heutigen Logik verbunden hatte.

Die Übergangszeit, ist wie erwähnt für uns Menschen auf Erden momentan mit einem Zeitfenster klarer zu verstehen und anzunehmen, da wir agieren, reagieren und uns in der Zeit bewegen. Doch die Zeit ist ein Konstrukt der Menschheit, die uns selbst, die wachsenden Energien und die Entwicklung des goldenen Zeitalters sehr einschränkt. Das könnte uns Menschen insoweit zum Verhängnis werden, weil das goldene Zeitalter irgendwann nicht mehr warten wird und bloß jene Menschen mit sich nehmen wird, die die Einschränkungen losgelassen haben, um sich komplett entfalten zu können. Mit folgender Übung kannst du lernen, wie die Zeit ihren Stellenwert für dich verlieren kann.

Übung: Die Zeit ausdehnen

Gehe diese Übung bewusst an, wenn du Zeitdruck verspürst. Möglicherweise befindest du dich im Stau, solltest aber zu einem gewissen Zeitpunkt einen Termin einhalten. In dir steigt Nervosität auf. Genau jetzt ist der irdische Zeitpunkt, diese Übung auszuprobieren.

Stelle dir vor, die Zeit ist ein Kaugummi, den du zerkaut und zu einer Kugel geformt aus deinem Mund in deine Hand spuckst. Die Kugel ist fest, etwas formbar, aber eher klein. Die Kugel symbolisiert deine Zeit.

Wenn du gerade jetzt nervös wirst, dir viele Gedanken machst, dass deine Zeit schwindet,und du ganz bestimmt zu spät zu deinem Termin kommst, geht symbolisch bei jedem solchen Gedanken ein Stück von deiner Kaugummikugel weg. Sie fällt ab und zerpulvert so, dass du diese „verlorene Zeit“ nicht mehr zurückholen kannst.

Schaue die Kugel in deiner Hand an und sei dir vollkommen bewusst, dass du die Zeit auf Erden manipulieren kannst. Nimm die Kaugummikugel und beginne sie zu verformen. Beginne die Kugel mit jeweils deinem Daumen und Zeigefinger beider Hände fest zu halten und ziehe sie sanft auseinander. Die Zeit dehnt sich somit aus. Sei ganz vorsichtig, sodass der Kaugummi nicht reisst.

Mit dem sanften Ziehen, und dem klaren Wissen, dass dies gerade deine Zeit darstellt, ziehst du ihn langsam, behutsam in die Länge. Deine Zeit dehnt sich aus.

Du wirst erkennen, dass sich die letzten fünf Minuten angefühlt haben wie eine entspannte halbe Stunde, du sogar Stück für Stück vorwärtsgekommen bist, oder sich der Stau sogar aufgelöst hat. Je klarer du dir wirst, dass du das Konstrukt Zeit ausdehnen kannst, hast du plötzlich deine Zeitfenster, deine Zeit und deine Klarheit, dass du dich nie wieder im Stress befinden musst, weil du es selbst in der Hand hast!

Sei dir bewusst, welche Kraft deine Gedanken haben.

Über die Autorinnen

Über die Autorinnen

Martina Kohler Lang und Fabienne Kohler wuchsen als Schwestern in der Schweiz auf, wo sie noch heute leben. In ihrem Institut bieten sie als Medium Antworten aus dem Universum an. Als Coach und Seminarleiterinnen haben sie ein breitgefächertes Angebot, das von der Fachkompetenz als Psychiatriepflegefachfrauen verschmelzen darf mit der Verbindung zum Universum. Das goldene Zeitalter ist ein großer und sehr wichtiger Bestandteil ihrer Begleitarbeit von Eltern, Kindern, Schulen. www.learn4lifeinstitute.com

 

Lesen Sie auch

Buchweizenspätzle mit Pak Choi und Buchenpilzen

Trau dich drüber: Spätzle sind ganz einfach selbst zu machen. Zusammen mit Pak Choi und Buchenpilzen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.