Startseite / Aktuell / Reiki: Heilen mit der Energie des Universums

Reiki: Heilen mit der Energie des Universums

Heilen durch Handauflegen? Mit Reiki werden die Selbstheilungskräfte aktiviert. Das kann jeder lernen!

Durch einfache Berührungen Schmerzen lindern oder sogar heilen? Klingt irgendwie zu einfach, aber es funktioniert. Etwa mit Reiki. Das Wort Reiki (Ree – Kieh gesprochen) ist japanisch und heißt übersetzt „spirituelle Lebensenergie“. Reiki ist eine japanische Heilmethode, die den Körper dazu anregt, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Es ist an keine Religion gebunden und funktioniert auch, wenn man nicht daran glaubt.

Zudem löst Reiki eine tiefe Entspannung aus, diese wird schnell erreicht und ist neurologisch messbar: Die Hirnwellen sind im sogenannten „Alpha-Modus“, der Herzschlag wird verlangsamt, die Atmung vertieft und die Muskelspannungen reduziert. Reiki fördert auch lebendige Prozesse, z.B. wenn man müde ist, schläft man ein oder wenn man aufgeregt ist, wird man ruhiger. Reiki regt die Entgiftung an. Es gibt die Vermutung, dass Reiki deshalb so kraftvoll ist, weil letztendlich jede Krankheit mit Toxämie (= Blutvergiftung durch bakterielle Giftstoffe) beginnt. Wenn Reiki die Entgiftung anregt, können diese Gifte besser und schneller aus dem Körper geschwemmt werden. Doch: Reiki ersetzt allerdings keinen Arzt oder Therapeuten!

Das tolle ist: Jeder kann die Grundlagen von Reiki in einem Wochenendseminar erlernen. Jedoch ist Reiki nicht nur eine Technik, sondern auch der Weg des Herzens. Um Reiki ausüben zu können, muss man an einer Reiki-Einweihung in den 1. Grad Reiki teilnehmen. Reiki ist nämlich nicht die eigene Kraft des Reiki-Anwenders. Die Einweihung ist ein kleines Ritual, bei dem Reiki in einem erweckt wird. Nach dieser Einweihung fließt die Reiki-Energie. Die Voraussetzungen, dass dies funktioniert sind folgende: das Einweihungsritual muss richtig praktiziert werden und die Reiki-Linie des Reiki-Anwenders muss auf den Begründer Mikao Usui zurückzuführen sein. Reiki wurde 1922 von dem Japaner Mikao Usui ins Leben gerufen. Die Entstehungsgeschichte von Reiki und die Lebensgeschichte von Mikao Usui stehen auf einem Gedenkstein neben dem Grab von Usui in Tokio. Diese Einweihung hält ein Leben lang. Reiki wird mit der Zeit immer kraftvoller, die Reiki-Kraft verstärkt sich nämlich wenn man es täglich anwendet.

Nach der Einweihung ist jeder Mensch in der Lage über seine Handflächen Reiki zu übertragen. Reiki fließt durch den Anwender hindurch und kommt durch seine Handflächen wieder hinaus.  Man kann Reiki sowohl bei sich selbst wie auch bei anderen Menschen anwenden. Dazu kann man die Hände entweder auflegen oder über dem Körper halten. Wenn man seine Hände auf seinen eigenen Körper legt, fließt automatisch Reiki in das Energiesystem, in Haut, Blut, Knochen und Organe. Reiki-Anwendungen können im Sitzen oder im Liegen stattfinden. Reiki wirkt durch Kleidung, Decken und Verbände durch.

Wenn man Reiki anwendet, gibt man keine eigenen Energien ab und übernimmt auch keine Krankheiten von anderen Menschen. Das kann man sich wie bei einem Gartenschlauch vorstellen, wenn Wasser stetig aus dem Schlauch fließt kann kein Dreck in den Schlauch gelangen.

Mein persönliches Highlight mit Reiki: Ich selbst durfte schon sehr viele „Wunder“ mit Reiki erleben. Mein größtes Wunder habe ich jedoch nach der Geburt meiner Tochter Hanna Lou erleben dürfen. Sie hat während der Geburt aufgehört zu atmen und ihr Gehirn war mit Sauerstoff unterversorgt. Unter diesem Stress schwoll ihr Gehirn an. Hanna Lou wurde deshalb ins künstliche Koma versetzt und ihre Körpertemperatur reduziert, damit das Gehirn nicht noch weiter anschwellen kann. Die Ärzte machten uns keine Hoffnung, dass unser Tochter je wieder gesund wird. Ihre Diagnose war, dass Hanna Lou, wenn sie wieder aufwacht, schwerstbehindert sein wird. Mein Mann und ich haben bei Hanna Lou den ganzen Tag Reiki und auch Geistheilung kombiniert mit Reiki durchgeführt. Zudem hatten wir viel Unterstützung von Reiki-Freunden, selbst eine Reiki-Gruppe aus Barcelona hat ihr Reiki gesendet und mein Lehrer Mark Hosak und seine Schüler haben uns auch sehr viel unterstützt. Dafür sind wir ihnen heute noch sehr dankbar. Nach drei Wochen durfte Hanna Lou das Krankenhaus verlassen. Hanna Lou ist gesund und munter, hat weder Behinderungen noch Entwicklungsverzögerungen.

 

Über die Autorin

Über die Autorin

Kerstin Otto-Laemmerhirt betreibt seit 2009 das Reiki-Zentrum Rheingau-Taunus, wo sie Reiki-Anwendungen, Ernährungsberatung, Koch- und Backkurse, Lebensberatung, Seminare und Ausbildungen anbietet.
www.kerstin-otto-laemmerhirt.de

 

Foto: Shutterstock

Lesen Sie auch

Kyle Gray: 6 Dinge, die du (wahrscheinlich) noch nicht über Engel weißt

Jeder kann sein eigener Heiler werden – wie uns die Engel dabei helfen, verrät Kyle …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.