Jeanne Ruland: Entzünde ein Licht!

Das Sichtbare ist vergänglich, das Unsichtbare unsterblich. Ein Stern, der vom Himmel leuchtet, er leuchtet dir deinen Weg. Das Licht der Seele unvergänglich, am Himmelstore steht. Sie sind nicht gestorben, sie haben aufgehört sterblich zu sein. Entzünde ihnen ein Licht, in deinem Herzensschrein.

Das Licht der Liebe leuchtet sichtbar in der Welt, Göttlich ewige Liebe uns in ihren Händen hält. Niemand ist alleine, alles wird gesehen, wir können gemeinsam neue Wege gehen.

Am zweiten Sonntag im Dezember, in diesem Jahr am 13.Dezember 2020 genau am Engelfeiertag (Seite 86 bis 87), findet diesmal das „Worldwide Candle Lighting“ statt. Diese wundervolle Initiative wurde 1996 von dem amerikanischen Verein für verwaiste Eltern, der ursprünglich aus England stammte, von „Compassionate Friends“, in das Leben gerufen und findet seit dieser Zeit weltweit berührenden, regen und sichtbaren Anklang. Jeder, der ein Kind verloren hat, jeder der einen Menschen, den er liebt, verloren hat, weiß um den tiefen Schmerz, der untröstlich in der Seele wirkt, und um die Ewigkeit der Liebe. Das Leben, auch wenn wir versuchen den Faden wieder aufzunehmen, wird nicht mehr dasselbe sein wie vorher. Wie tröstlich ist es, wenn die Hinterbliebenen, Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde diese Liebe in Licht umwandeln und alles, was sonst verborgen still im Herzen getragen wird, im erleuchtenden Schein einer Kerze sichtbar gemacht wird. Was schmerzt, ist, dass für andere das Leben weitergeht; für Menschen, die ein Kind und einen über alles geliebten Menschen verloren haben, bleibt die Zeit stehen. Wohltuend ist, wenn wir bemerken, dass dies gewürdigt und still mitgefühlt wird. Dadurch geschehen Heilung und Trost. Die Trauer kann besser verarbeitet werden. Trost, Mitgefühl und Liebe strömen ein.

Zum „Worldwide Candle Lighting“ werden abends um 19.00 Uhr Ortszeit Kerzen für alle verstorbenen Kinder und geliebten Menschen, die auf der anderen Seite sind, angezündet. Diese Kerzen werden gut sichtbar an ein Fenster oder in einer Laterne nach draußen gestellt. Stelle dir vor, du schaust von oben auf die Erde und siehst, wie die Lichter in einer Zeitzone um 19.00 Uhr angehen, für all jene, die im Himmel sind.

Durch die Zeitverschiebung von je einer Stunde erlöschen die Kerzen in einer Zeitzone und werden in der nächsten Zeitzone entzündet. So erhellt eine Welle des Lichtes die Erde und den Himmel und Liebe strömt in die Ewigkeit und die Seelen, die auf der anderen Seite sind, senden ihre Liebe, vielleicht so manchen Trost und stille Botschaften im Lichte in die Herzen derer, die den Schmerz des Verlustes auf Erden verarbeiten müssen. Trauer ist eine Form von großem Liebeskummer und dieser Kummer findet in der Verbindung von den sichtbaren Reichen in die unsichtbaren Reiche Mitgefühl, Verständnis und stille Anteilnahme. Wir sind nicht alleine und können gemeinsam Wellen von Licht in Liebe geben. Das Licht antwortet uns still in unserem Herzen.

 

Jeanne Ruland ist Buchautorin mit langjähriger schamanischer und metaphysischer Ausbildung und anerkannte Heilerin im Dachverband Geistiges Heilen. Außerdem gilt sie als eine der führenden Krafttier-Expertinnen und hat auch bereits einige Bücher zu diesem Thema veröffentlicht. Diese findest du auch in unserem Mondhaus Shop.