More

    Jeanne Ruland & Melanie Missing: Danke Erzengel Michael!

    Auf Merlins Spuren in der Bretagne. Einweihungen in die inneren Kreise von Avalon. Genau an der Grenze zwischen Normandie und Bretagne befindet sich der Mont Saint-Michel, ein weltweit bekannter Ort und mächtiger Kraftplatz des Erzengels Michael. Jeanne Ruland und Melanie Missing wollen sich nun bei Erzengel Michael bedanken.

    „Mit einem Mal strahlte das Sonnenlicht in einem bestimmten Winkel in die Höhle von Merlin ein, die Felsen der Höhle begannen in allen Farben zu erleuchten. Die Lichtspiele verzauberten uns und lösten die Festigkeit der Felsen auf, die Klänge der Flöte begannen uns noch weiter zu öffnen, sodass wir uns plötzlich an einem Ort zwischen den Welten und jenseits der Zeit wiederfanden, zeitlos, weit und grenzenlos umgeben von Lichtwesen im Kreise des Rat der Weisen, Merlin mitten unter uns.“

    Von Jeanne Ruland (www.shantila.de)
    Eingetaucht in die Ewigkeit, dauerte es danach eine Zeit lang, bis wir wieder in der materiellen Welt der Form ankamen und uns sortiert hatten. Es war wie eine völlige Neuorientierung. Still strömten tiefe Erkenntnisse in unsere Seele ein. Wir waren nicht mehr die, die wir waren, bevor wie diese geheimnisvollen Grotte von Merlin betreten hatten. Auch die Bilder unserer Kamera verzückten uns in den darauf eingefangenen Farben. Melanie war ganz in weißes Licht getaucht und nicht mehr in dieser Welt sichtbar. Andere Teilnehmer waren direkt mit Wesen aus blauem Licht verbunden. Die Höhle offenbarte uns ihre Portale und Hüter. Schweigend brachen wir auf, um den Weg zum Bus zurück zu finden. Innerlich bewegt, geöffnet und inspiriert, spürten wir die Magie und den Zauber dieser Orte tief in uns. Ja die Natur ist göttlich. In ihren Reichen befindet sich alles, was wir für unseren Lebensweg brauchen. Sie ist der Medizinweg auf Erden und erhebt uns in unsere wahre Natur, die geistig ist.

    Verborgen, unbekannt, bisher nicht besonders touristisch erschlossen, unwegsam, felsig und eigensinnig, nicht so leicht zugänglich, befindet sich im Herzen der Bretagne der mystische Feenwald von Broceliande, das Herzstück von Avalon. Hier wohnte laut der Legende Vivian, die Geliebte von Merlin. Hier verlor er sein Herz, sodass er immer wieder an diesen Ort kehrte, um den Liebesbund zu erneuern. Hier fanden die Einweihungen von König Arthus und den Rittern der Tafelrunde statt, um sie in ihren wahren spirituellen Fähigkeiten zu schulen und sie so für ihre Aufgaben in der äußeren Welt vorzubereiten. Die Bretagne zog mich schon immer in ihren Bann. Sie erinnert mich an Gallien, Asterix und Obelix deren Dorf von unbesiegbar und nicht einzunehmen ist. Genau dadurch konnten unzählige Geheimnisse, verborgene Einweihungsplätze und Kraftorte gehütet und vor dem Tourismus geschützt werden. Die Bretagne ist auf geistiger Ebene geschützt durch Erzengel Michael und unzählige Schutzpatrone, Hüter, Hüterinnen und Heilige aus allen Zeiten. Die Kraftplätze entlang der Arthus Legende sind verbunden durch Leylines, Drachenlinien beziehungsweise die Erzengel-Michael-Linien. So führt der blaue Leitstrahl uns zu den Plätzen, die für uns bestimmt sind, und versiegelt solche, die nicht betreten werden sollen. Als Avalon Reisende, zutiefst verbunden mit dem Spirit von Avalon, rief es uns – die Musiker Bettina und Tino von Onitani Seelenmusik, Melanie Missing und mich, Jeanne Ruland – im Herzen in die Bretagne unter der Führung von Erzengel.

     

    Von Melanie Missing (www.einhornessenz.de)
    Genau an der Grenze zwischen Normandie und Bretagne befindet sich der Mont Saint-Michel, ein weltweit bekannter Ort und mächtiger Kraftplatz des Erzengels Michael. Es zog uns magisch an, da wir uns schon immer sehr oder besser gesagt, ganz besonders mit Erzengel Michael verbunden fühlen. Sicher stimmen mir (Melanie) da einige von euch beim Lesen dieser Zeilen zu. Sein Licht ist auch unser Licht und es war ein unbeschreiblicher Moment, als wir alle gemeinsam auf diese Felseninsel zugingen und über ihr ganz weit oben Erzengel Michael thronte. Die Gassen, die den Mont hinaufführen, haben sehr an Harry Potter und die Winkelgasse erinnert, der Duft von Crêpe und Galette lag uns dabei in der Nase, hier vereinen sich viele Welten und Ebenen; es gibt wenige Orte, wo das so deutlich zu spüren ist. Natürlich ist es auch sehr touristisch geprägt, aber man kann ja immer und überall das sehen und erkennen was man gerne möchte. So entdeckten wir bei Tage die Wege und die kleine Kapelle, wo Erzengel Michael angebetet wird, und vor dieser Kapelle Jeanne d’Arc den Eingang hütet. Das erfreute unsere Jeanne natürlich sehr und wir haben sie mit ihrer Namenspatronin natürlich bildlich festgehalten. Der Tag war bezaubernd, doch die Nacht war mystisch! Man muss dazusagen, dass dieser Ort für seine abendlichen Lichterscheinungen bekannt ist, aber so hatten wir es uns nicht vorgestellt. Jeanne und ich gingen am Abend gemeinsam zum Mont Saint-Michel und es war uns schon am Eingangstor, wie als ob wir in eine andere Dimension eintraten. Die Gassen waren so gut wie leer (was an diesem Ort sehr selten ist) und wir liefen entlang der Gasse und schauten uns an und sagten unabhängig voneinander: „Spürst du das, hier waren wir doch schon einmal zusammen! Es war, als hätten wir die Zeit bereist; der ganze Ort mutete sich anders an und wir hatten das Gefühl, irgendwie gerade in einer anderen Ebene zu sein.“

    Wir gingen zur kleinen Kapelle des Erzengels Michael und hatten diese wahrlich eine Dreiviertelstunde für uns ganz alleine. Wir redeten, zündeten Kerzen im Antlitz von Erzengel Michael an, auch für alle Leserinnen und Leser des Engelmagazins, weil wir ja dort schon wussten, für euch hier von unserem Abenteuer berichten zu dürfen, und gingen ins stille Gebet ins Zwiegespräch mit Erzengel Michael. Dieser Moment war für uns unbeschreiblich und unvergesslich! Als wir den Mont wieder runtergingen, fingen die Lichter an aufzublitzen, und man konnte sehen, wie wir am Tor durch viele Schichten, Ebenen zurück ins Jetzt gingen. Wir konnten es fotografieren und ich durfte es bei Jeanne genau anschauen. Dann drehten wir uns noch einmal um, bedankten uns. Alle Bilder, die wir im Anschluss machten, sind von Lichterscheinungen gezeichnet. Danke Erzengel Michael …
    Vor Kurzem träumte ich ganz real, wieder auf dem Mont Saint-Michel zu sein, und hatte wie eine nächtliche Unterhaltung mit Erzengel Michael, der uns wieder zu sich in dieses Feld, in seine Kraft und Energie rief! So war uns allen sofort klar, wir folgen dem Ruf und gehen wieder auf Merlins Spüren in die Bretagne. Wir freuen uns sehr, wenn du diesen Ruf ebenso spürst, und wir gemeinsam magische Abenteuer erleben dürfen.

    Wir reisen vom 4. bis 12. September 2021 wieder in die Bretagne.

    Passend zu dieser Lichtebene Avalons in der Bretagne sind von Jeanne Ruland und Melanie Missing aktuell Orakel-Karten im Schirner Verlag erschienen. Erhältlich auch unter: www.mondhaus-shop.de

    Engelwege

    Nathalie Hutt: Der Ruf nach Liebe

    Die Liebe ist wie das Wasser: Sie findet immer ihren Weg. Das spirituelle Grundlagenwerk Ein Kurs in Wundern lehrt uns, dass „alles entweder Liebe oder ein Ruf nach Liebe“ ist.

    Meist gelesen

    Mein Tagebuch der Hoffnung

    Mein Tagebuch der Hoffnung von Karina Wagner

    Gemeinsam mit dem wundervollen Engelmagazin darf ich ein tägliches Tagebuch der Hoffnung mit dir teilen.