More

    Jeanne Ruland: Nimm deine Engel mit auf die Reise

    Reisen oder nicht reisen, das ist diesen Sommer die Frage. Unsere Seele will schon jetzt die Flügel ausbreiten, sich von der Sehnsucht ans Ziel ihrer Träume bringen lassen. Wäre da nicht diese schreckliche Ungewissheit. Aber es gibt eine Art zu reisen, an der uns nichts und niemand hindern kann, auch nicht in diesem Sommer.

    „Wer mit Engeln reist, ist auf eine besondere Weise geführt, beschützt und geleitet vom Himmel.”

    Ich bin eine Weltreisende, eine Weltenbummlerin und eine Innenweltreisende. Reisen ist mein Leben. Im zarten Alter von vier Jahren wollte ich schon in die große weite Welt fliegen. Mein Lieblingsspielzeug war ein kleiner roter Koffer, meine Lieblingsrolle mit 4 bis 5 Jahren „die gute Fee aus Amerika“. Mein erster Aufsatz in der Schule handelte von dem „traumhaften Beruf der Flugbegleiterin“. Engel, fliegen und reisen waren oft meine liebsten Trauminhalte, zumal ich schon als Kind die Gabe des inneren Sehens besaß. So spielte ich oft mit meinen himmlischen Lichtfreunden und liebte das Reisen schon als Kind.

    Als ich endlich in dieser meiner Berufung ankam, so war dies für mich wie ein Sechser im Lotto in großen Glücksgefühlen und tiefer Freude. Nun liegen einige Ausbildungen, unter anderem in der Engel und Strahlenlehre, 22 Jahre Langstreckenflüge und die Leitung vieler spiritueller internationaler Reisen hinter mir, die auch in brenzlichen Situationen und Krisengebieten, alleine und als Leiterin der spirituellen Reisen, so wunderbar und sicher geführt wurden. Ich achte auf das „JA“ und das „NEIN“ in mir und die Zeichen, die mir die Engel senden. Meine Großeltern konnten meine Leidenschaft oft nicht verstehen und machten sich Sorgen um mich. Sie fragten, ob ich keine Angst habe. Ich verneinte, denn wenn unsere Zeit hier auf Erden um ist, dann ist sie um, ob ich auf einem Flug bin oder vor dem Kühlschrank in meiner Wohnung stehe, denn unsere Zeit hier ist bestimmt und endlich. Der Übergang unterliegt keinem Zufall.

    „Der Weg des Friedens führt über dem allmächtigen und barmherzigen „Gott“. Engel geleiten uns auf dem Weg, damit wir wohlbehalten heimkehren in Frieden, Leichtigkeit und Freude.“

    Wir sind aus ganz anderen Ebenen sicher geführt und beschützt. In diesem tiefen Vertrauen bewegte ich mich durch Orte, Länder über Felder und Grenzen, manchmal fast frei und schwerelos. Das Reisen hat nichts von seiner Faszination verloren. Ich habe vieles in dieser Zeit gelernt und erfahren und bin sehr dankbar für all die Eindrücke, Freundschaften, die ich auf meinen Reisen in ferne Länder und hinter den Horizont machen konnte. Reisen ist für die Erweiterung des Horizontes und für das Erwachen unserer Seele unerlässlich.

    „Gott“ wird dir seinen Engel mitschicken und deine Reise gelingen lassen.
    (Gen 24,40)

    Eine Reise aus der Bestimmung geführt kann uns für immer verändern. Es öffnet uns für neue Felder, lässt uns gegenwärtig und wach sein, wir lernen Menschen aus anderen Kulturen kennen, die zu unseren Freunden werden, andere Sprachen, Sitten und Gebräuche, die uns tief in der Seele berühren, wir erleben den Blick auf die Welt aus neuen Perspektiven. Wir üben uns in Flow, Toleranz, Offenheit, Frieden, Dankbarkeit, Energiefluss und tiefer Wahrnehmung, wir kommen zu uns selbst und erfahren ganz neue Seiten in uns.

    Seit einem Jahr nun befindet sich die Welt in der Krise und damit in der Chance auf ein neues Werden. Reisen will mittlerweile gut überlegt sein und unterliegt, je nach Land, vielen kostspieligen und aufwendigen Auflagen. Dennoch behaupte ich: Wer mit Engeln reist, ist immer gut geführt, auch in Zeiten der Unsicherheit und Krisen.
    Viele Menschen reisen oft ohne tieferen Sinn und Verstand, weil man es halt so macht, weil es so üblich ist, weil es beruflich gewünscht wird, weil es Geld bringt, weil man mal Urlaub braucht …

    Im Grunde genommen hält man sich weiter in der gewohnten Denkbox auf, nur an einem anderen Ort auf und oft beschwert man sich über all das, was an anderen Orten nicht so läuft wie gewohnt zu Hause. Reisen ist jedoch viel mehr als ein Ortswechsel. Reisen ist ein Ruf tief in unserer Seele, da unsere Seele mit bestimmten Orten und Plätzen verbunden ist. Kommt der Reiseimpuls tief aus dem innersten des Herzens, ist dies ein Ruf unserer Seele, so werden wir diese Reise auch in den Zeiten der Krise in wunderbare Fügungen und mit himmlischem Support in der leichten Überwindung der Hindernissen, die sich uns in den Weg stellen, erleben. Das ist ein Phänomen, das ich gerade im letzten Jahr mehrfach auf wundersame Weise in der Coronakrise erleben konnte.

    Wie finde ich nun in die Bestimmung? Wie kann ich den Ruf der Seele hören? Wie kann ich mich neu auf das Reisen einstimmen, sodass dies gut geführt und von höchsten Ebenen beschützt ist? Die Antwort ist ganz einfach. Komme zu dir Selbst. Spüre tief in dich hinein. Verbinde und bespreche dich mit den Engeln und der geistigen Welt. Sende sie voraus. Spürst du einen Zug und einen fast schmerzlichen sehnsuchtsvollen Ruf in dir, kommen dir klare Bilder von Orten und Plätzen immer wieder vor Augen; gibt es klare Anweisungen von Innen, dann ist es Zeit, sich vorzubereiten und aufzubrechen und sich führen zu lassen auch in Krisenzeiten. Die Engel senden uns deutliche Zeichen, die meist drei-, viermal unübersehbar in unser Leben kommen.

    Manchmal ist es auch dran, den inneren Raum zu erweitern und die Welt von der inneren Ebene zu bereisen. Das kann mindestens genauso aufregend sein, und uns ganz tiefe Erkenntnisse und Einweihungen schenken. Wie oft war ich erst innerlich an einem Ort und stand plötzlich auch in dieser Welt durch nicht geplante Flüge wie „Stand By Flüge“, bei der man eine Stunde vorher einen Anruf bekommt und einen Flug für einen erkrankten Kollegen übernimmt, staunend an diesem Ort, da die innere und die äußere Welt auf geheimnisvolle Weise miteinander verbunden sind.

    „Gott im Himmel möge euch sicher führen (…) Und sein Engel begleite euch zu eurem Schutz!“
    (Tob 5,17)

    In den Engelwelten ist Erzengel Raphael für das Reisen zuständig. In seiner Reise mit Tobit wird uns deutlich vor Augen geführt, dass eine Reise in die Fülle, Magie und Heilkraft des Lebens führen kann. Wir spüren in uns den Ruf eines bestimmten Ortes. Wir fühlen eine tiefe Anziehung in unserem Herzen. Wir wissen, das ist jetzt dran. Bitte folgt dem Ruf eures Herzens, auch in unsicheren Zeiten, nur so können wir göttliche geführt zur richtigen Zeit, am richtigen Ort sein, um das zu tun, was aus den höchsten und inneren Ebenen für uns bestimmt ist. Gerade in Krisenzeiten haben Menschen den Ruf im Inneren vernommen, sind aufgebrochen und haben ihr Glück in der großen weiten Welt gefunden. Jeder von uns hat seinen Ruf und seine Bestimmung. Unser Seele kennt ihren Plan. In der tiefen Kommunikation mit ihr, werden wir göttlich geführt.

    „Siehe, ich bin mit dir, ich behüte dich, wohin du auch gehst, und bringe dich zurück in dieses Land. Denn ich verlasse dich nicht, bis ich vollbringe, was ich dir versprochen habe.“
    (Gen 28, 15)

    In diesem Sinne spürt den Segen des Himmels und den Ruf eures Herzens. Seid immer sicher geführt und getragen, in einem Feld der unbegrenzten Möglichkeiten trotz Unsicherheiten und Begrenzungen.

     

    Jeanne Ruland ist Autorin, Wegbereiterin in die Neue Zeit, Engelmedium, Lehrerin und internationale Seminarleiterin. Sie unterrichtet Natur-, Engel-, Meister- und Strahlenlehre, Huna sowie die Lehre der Heiligen Geometrie. Ihre Seminartätigkeit begann im Jahr 2000. Ihr fundiertes Wissen und ihre langjährige Erfahrung in der Energiearbeit gibt sie gern weiter, um zu erinnern und zu erwecken. Sie bietet außerdem internationale Reisen zu Kraftorten an. www.shantila.de

    Engelwege

    Christel Stuhldreier: Folge dem Stern

    Christel Stuhldreier erzählt uns eine sehr spannende Geschichte von einer junge Frau, die sich auf den Weg gemacht hatte, die Welt zu erkunden.

    Meist gelesen

    Mein Tagebuch der Hoffnung

    Mein Tagebuch der Hoffnung von Karina Wagner

    Gemeinsam mit dem wundervollen Engelmagazin darf ich ein tägliches Tagebuch der Hoffnung mit dir teilen.