Startseite / Aktuell / Kartoffelbrot

Kartoffelbrot

Heute verrät Roland Rauter uns sein Lieblings Kartoffelbrotrezept zum schnellen Nachbacken!

Zutaten:
500 g Kartoffel, mehlig
500 g Mehl (Weizenmehl, Type 1600)
420 ml Kochwasser von den Kartoffeln
20 g Hefe
15 g Leinsamen, geschrotet
12 g Salz
1 EL Brotgewürz, fein gerieben
1 EL Apfelsüße

 

Zubereitung:
Kartoffeln schälen, vierteln und in leicht gesalzenem Wasser weich kochen. Abseihen und die benötigte Menge Kochwasser für den Teig auffangen und abkühlen lassen. Die Kartoffeln etwas ausdampfen lassen und anschließend durch die Kartoffelpresse drücken. Die Hefe im lauwarmen (Achtung das Kartoffel­wasser darf nicht zu heiß sein da sonst die Hefe abstirbt) Kochwasser mit der Apfelsüße auflösen.
Mehl, passierte Kartoffeln, Leinsamen, Salz und Brotgewürz in eine große Schüssel geben. Das Kochwasser mit der Hefe dazugeben und mit dem Mixer zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig aus der Schüssel nehmen und halbieren und zu einer glatten, runden Kugel formen. Die Teigstücke jeweils in eine Schüssel legen, zudecken und ca. 2 Stunden gehen lassen. Anschließend die Teigstücke einzeln auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und flach drücken. Nun den rechten Teigrand zur Mitte falten und mit den restlichen Teigrändern gleich verfahren. Anschließen den Teig umdrehen so das die Faltränder unten zum Liegen kommen. Aus dem Teig Laibe formen und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Die Brotlaibe zudecken und ca. 40 Minuten gehen lassen.
Das Backrohr auf 240° C vorheizen und die Brotlaibe mit lauwarmen Wasser kräftig einstreichen. Das Blech in das heiße Backrohr schieben und ca. 40 Minuten backen. Ob ihr Brot durchgebacken ist können sie dadurch überprüfen in dem Sie ihren Laib umdrehen und darauf klopfen, hört er sich hohl an ist ihr Brot fertig gebacken.

Tipp: Brotgewürz gibt es fertig zu kaufen, aber meist hat man die Zutaten dafür selbst im heimischen Gewürzregal und man kann es seinen eigenen Vorlieben entsprechend selbst zusammenrühren. Dazu einfach Fenchelsamen, Anis, Koriander und Kümmel in den Mörser geben und fein reiben.

Lesen Sie auch

Anselm Grün: 4 x Freude

Vor lauter Erledigungen und Gerenne vergisst man manchmal, worum es im Advent und an Weihnachten …

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen