Startseite / Bewusster Leben / Kino-Tipp: Das Prinzip Montessori

Kino-Tipp: Das Prinzip Montessori

Der Film „Das Prinzip Montessori – Die Lust am Selber-Lernen“ taucht ein in die magische Welt der geistigen Unabhängigkeit des Menschen, die Maria Montessori vor 100 Jahren erstmals ausformulierte.

„Bildung sollte sich nicht darauf beschränken, nach neuen Methoden für eine meist mündliche Übertragung zu suchen: Ihr Ziel muss vielmehr sein, der menschlichen Entwicklung die notwendige Hilfe zu geben.“ Maria Montessori

Filmplakat "Das Montessori-Prinzip"
Filmplakat “Das Montessori-Prinzip”

Maria Montessori hat 1907 die nach ihr benannte Montessori-Methode begründet, ein Lehr- und Bildungskonzept, bei dem das Kind im Zentrum steht. Das natürliche Verlangen des Kindes zu lernen, die sogenannte „intrinsische Motivation“ des Kindes, soll gefeiert und unterstützt werden. Ein Ansatz, der den menschlichen Geist und eine ganzheitliche kindliche Entwicklung – physisch, sozial, emotional und kognitiv – im Blick hat.

Die Methode wird immer beliebter und verbreitet sich rasant: mehr als 40.000 Montessori-Schulen gibt es mittlerweile weltweit. Und weil Selbstentwicklung und Respekt unentbehrlich sind für unsere Gesellschaft, stellt Regisseur Alexandre Mourot seine Kamera in Frankreichs ältestem Montessori-Kinderhaus (mit Schülern im Alter von drei bis sechs Jahren) auf und beobachtet.

Er trifft dort auf glückliche Kinder, die sich frei bewegen können und alleine oder in kleinen Gruppen arbeiten. Einige lesen, andere backen Brote, üben das Dividieren, lachen oder schlafen. Der Lehrer hält sich dabei sehr zurück.

Die Kinder führen den Regisseur durch das gesamte Schuljahr, helfen ihm die Magie ihrer Autonomie und ihres Selbstbewusstseins zu verstehen und damit die Keimzellen der neuen Gesellschaft des Friedens und der Freiheit, denen Maria Montessori ihr Lebenswerk gewidmet hat.

Regisseur Alexandre Mourot: „Als meine erste Tochter geboren wurde, stieß ich auf die Montessori-Pädagogik, ohne wirklich zu wissen, worum es dabei ging. Im Mai 2014 kaufte ich mir das erste Buch zum Thema, nachdem ich einen Zeitungsartikel darüber gelesen hatte. Ich war so gefesselt davon, dass ich regelrecht anfing, Bücher zu verschlingen und schließlich den Plan fasste, einen Dokumentarfilm zu machen, der die Lehrmethode erklärt.“

Kinostart: 6. September 2018

Hier finden Sie den Trailer:

Lesen Sie auch

Kino-Tipp: Pink Elephants

Wie weit gehen wir für unsere Träume? Wie leicht lassen wir uns manipulieren? Mit dieser …

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen