Startseite / Aktuell / Der weise alte Mann in mir weiß alles – und sagt nichts

Der weise alte Mann in mir weiß alles – und sagt nichts

Liebe Leser des ENGELmagazins, liebe Engel-Fans,

ist Erkenntnis wirklich der erste Schritt zur Besserung?

 

Kennst du das? Du regst dich gerade maßlos über etwas auf, streitest mit deinem Mann oder deiner Lebensgefährtin – und während du gerade noch schimpfst wie ein Rohrspatz, ist es, als würdest du dir dabei selbst zusehen. Und der Teil von dir, der da zuschaut, weiß längst, dass die Sache den Streit gar nicht wert ist, dass du eigentlich aus einem ganz anderen Grund ausgeflippt bist. Weil sich vielleicht dein inneres Kind nicht gesehen oder ungerecht behandelt gefühlt hat. Und dieses Kind trotzt und schimpft, schreit und weint. Der Teil von dir, der zuschaut, sitzt wie ein alter weiser Mann mit langem Bart daneben, lächelt milde und denkt mitfühlend: “Diese Situation hatten wir doch schon sooft – und immer noch kann das Kind nicht anders und tobt.” Der weise Mann erkennt und analysiert genau, was in dir passiert – aber er kann nur beobachten, nicht eingreifen und dir helfen.

Das tut mein weiser Mann auch, wenn sich mein Gedankenkarussell anfängt immer schneller zu drehen, wenn ich in Hektik und Stress verfalle, immer dann, wenn meine alten Verhaltensmuster anspringen wie automatisch funktionierende Programme. Aber die Stopp-Taste drückt er nicht. Als wäre eine Glaswand zwischen mir und ihm, durch die er alles sieht, aber nicht zu mir kann. Um mein inneres Kind in den Arm zu nehmen, meine Angst-Monster zu verscheuchen, den Stress-Zug aufzuhalten usw.

Erkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung – heißt es so schön. Doch wie lange muss man sich diesen Erkenntnis-Film immer und immer wieder anschauen, bis die nächsten Schritte zur Veränderung passieren?

Der weise alte Mann wird die Antwort wissen, aber er spricht ja leider nicht mit mir. Noch nicht. Deiner?

In diesem Sinne

 

Jessica Hirthe

Lesen Sie auch

Danielle LaPorte: Du bist dein Guru

Die Suche nach dir selbst ist kein Spiritualitäts-Marathon, sagt die Star-Bloggerin.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen