More

    Nadja Troyer: Rauhnächte – Die magische Zeit im Jahr

    Mit dem Dezember begeben wir uns in die dunkelste Zeit des Jahres. Die Tage werden kürzer und das Licht verschwindet manchmal hinter dicken Nebelwolken. Dadurch bekommen wir jedoch die Möglichkeit, ganz in uns selbst einzukehren, uns auf das Wesentliche zu besinnen und das Licht der eigenen Essenz im höchsten Ausmaß zum Leuchten zu bringen.

    Die Hektik der modernen, lauten Welt hat diese Magie in Vergessenheit gebracht. Die Menschen selbst haben den Sinn verloren und übrig blieb ein leeres Brauchtum, das nur noch an der Oberfläche eine vage Erinnerung an den Zauber dieser Zeit aufrecht hält. Es werden Geschenke gekauft, der Baum wird geputzt, wir pilgern auf Adventmärkte und feiern an übervollen Tischen ein fremdes Kind, das vor über 2000 Jahren in der Krippe lag.

    Langsam jedoch kehrt der Sinn zurück. Sie durchdringen bereits wieder ganz leise das Bewusstsein der Gesellschaft. Die Raunächte. Eine Zeitspanne vom 25.12. – 06.01. in der wir unser neues Jahr bewusst gestalten können. Für mich persönlich ist der magische Beginn der Tag der Wintersonnenwende und es gibt für mich bei dem Ablauf der Tage kein Richtig oder Falsch. Jeder Mensch folgt seiner eigenen inneren Wahrheit und darf sich individuell darauf besinnen. Wesentlich erscheint es mir, dass es im Grunde nicht um das Jesuskind in der Krippe geht, als vielmehr um das eigene innere Kind, als Repräsentant*in unserer heilen, lichtvollen Essenz.

    In dieser besinnlichen Zeit sind wir aufgefordert nach innen zu schauen, um loszulassen was den heilen Ursprung verletzt und zu ehren, was wir im innersten unserer lichtvollen Essenz sind. Wir können so ganz bewusst spüren, was es jeden Tag – stellvertretend für die 12 Monate des Folgejahres braucht, um unser Energiesystem und Leben zu stärken, zu heilen und mit der göttlichen, reinen Essenz abzugleichen.

    Ja es ist eine heilige Zeit voller magischer Möglichkeiten. Doch braucht es dazu die wahrhaftige Absicht, sich jeden Tag die Zeit zu nehmen, um in der Stille in sich selbst einzukehren und zu spüren, wie wir unser Leben aus dem Herzenslicht heraus gestalten wollen.


    Dieses Jahr reise ich mit einer Onlinegruppe durch die Welt der Kristalle, denn das Jahr 2022 zeigt sich bereits in besonders feinen, klaren und den heilen atlantischen Energien. Nähere Informationen dazu finden Sie unter www.nadja-judith-troyer.at/kristallportalnächte

     

    Mehr Infos zur Autorin gibt es hier: www.nadja-judith-troyer.at nadja@nadja-judith-troyer.at

    Engelwege

    Karl Horat: Die Hand des Engels

    Die Hand des Engels Sertão im Hinterland von Brasilien: Tausende Quadratkilometer Trockensteppe, Sand, Staub, Dornbüsche u

    Meist gelesen