More

    Nathalie Hutt: Der Ruf nach Liebe

    Die Liebe ist wie das Wasser: Sie findet immer ihren Weg. Das spirituelle Grundlagenwerk Ein Kurs in Wundern lehrt uns, dass „alles entweder Liebe oder ein Ruf nach Liebe“ ist. Du hast die freie Wahl die Liebe zu wählen und den Ruf nach Liebe in jeder Situation wahrzunehmen. Die Liebe ruft uns immer. Wie wirst Du antworten?

    Stell Dir einmal folgende Situation vor: Ein kleines Kind kommt eilig auf Dich zugerannt. Es mag Dein eigenes Kind oder ein Sprössling aus Deinem Umfeld sein. Vielleicht jedoch ist es auch das innere Kind in Dir, das weinend auf Dich zukommt und von Dir getröstet werden möchte. Es bleibt direkt vor Dir stehen, hebt Dir den Arm mit einer offenen Wunde, die es sich beim Hinfallen und Stolpern hinzugefügt hat, entgegen und schaut Dich mit unschuldig leuchtenden Augen eindringlich an.

    Wie verhältst Du Dich in solch einer Begebenheit? Wie würdest Du auf das Kind
    reagieren? Höchstwahrscheinlich wendest Du Dich dem Kind zu, nimmst es schützend
    in den Arm, tröstest es sanftmütig und kümmerst Dich um die offene Wunde. Du
    schickst ganz viel Liebe zu der verletzten Stelle, in dem Du zart darüber streichelst oder
    liebevoll ein Küsschen hinterlässt.
    Würdest Du auf die Idee kommen, das Kind für das Hinfallen zu schelten und womöglich
    noch in die Wunde zu graben? Natürlich nicht! Eine Wunde ruft nach Liebe und nach
    Heilung.

    Wann haben wir verlernt auf die Wunden anderer Menschen so zu reagieren? Sie äußern sich in ungerechten Worten, lieblosen Verhaltensweisen und Handlungen. Das ist es, was die Wunden von anderen Menschen sind: Stellen im Leben, wo wir immer wieder hinfallen, über einen Stein oder die eigenen Themen stolpern, uns offene Wunden hinzufügen und aus diesen Verletzungen heraus mit Angst, Unsicherheit und Abwehr reagieren. Was brauchen wir in solchen Situationen? Jemand, der noch tiefer in die Wunde reinbohrt und auf uns herumhackt oder jemanden, der den dahinter liegenden Ruf nach Liebe in der Wunde erkennt? Und was braucht ein Ruf nach Liebe? Ja, richtig: LIEBE. Letztlich ist alles entweder Liebe oder ein Ruf nach Liebe. So können wir jede Situation in unserem Leben einordnen und interpretieren. Liebe ist stets die richtige Antwort. Das heißt nicht, dass die Liebe immer „ja“ sagt (Eine liebevolle Antwort kann auch „nein“ bedeuten!) oder alles mit sich machen lässt. Im Gegenteil! Wenn wir mit Liebe reagieren, dann befinden wir uns im Zentrum unserer Kraft und wahren Power.

    Wir wissen was zu tun ist, wann es zu tun ist und mit wem. Wir sind verbunden und im Einklang mit unserer wahren Natur. Wir wissen, wer wir sind und warum wir hier sind und werden dadurch befähigt, die göttliche Vollkommenheit sowohl in unserem Gegenüber, als auch in uns selbst wahrzunehmen. Und schließlich werden wir erkennen, dass es keine Grenze zwischen uns gibt, dass wir auf einer tieferliegenden Ebene alle verbunden sind. Meine physischen Augen mögen mir zwar vermitteln, dass wir abgespaltene und getrennte Wesen in verschiedenen Körper sind, dass ich hier bin – in meinem Körper – und Du dort drüben – in Deinem Körper. Es gibt jedoch viel mehr, als unsere physischen Sinne wahrnehmen können. Schon Shakespeare hat gesagt: „Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, als Eure Schulweisheit sich träumen lässt.“ Durch die eigene spirituelle Praxis, wie Meditation oder das Gebet, erlangen wir wieder Zugang zu unserem wahren Erbe, das in Wahrheit grenzenlos ist. Wir dehnen unsere Wahrnehmung über die Grenzen des Dreidimensionalen hinweg aus, jenseits der Beschränkungen der Welt, in die Weite der Unendlichkeit. Hier sind wir sicher. Hier sind wir unbegrenzt und hier sind wir zuhause.

    In „Ein Kurs in Wundern“ steht, dass wir unser wahres Zuhause nie wirklich verlassen haben. Es ist wie eine Türe, die nie verschlossen war. Wir können jederzeit eintreten. Der Himmel ist nicht ein Zustand irgendwann einmal später. Der Himmel ist jetzt hier. Genauso wie das, was wir als Hölle bezeichnen würden. Sie ist das, was das Ego mit unserem Leben und unseren Beziehungen macht, wenn es die Oberhand in unserem Denken gewinnt. Das Ego ist der Gedanke der Trennung. Die Idee, dass wir von unserer Quelle abgeschnitten sind und diese Gedanken projizieren wir dann auf andere Menschen und auf die Welt, wie wir sie sehen. Der Körper ist beispielsweise eine Wirkung von diesem Gedanken der Trennung. Wenn wir uns wieder an unsere Quelle, die wahre Heimat, unsere Essenz oder auch an das wahre Selbst erinnern, dann wird uns wieder gewahr, dass wir vollständig und eins sind. Die Trennung hat nie wirklich stattgefunden und dieses Gewahrsein ist der Himmel. Diese Essenz, die in jedem von uns schlummert ist ein unveränderlicher Gedanke im Geist Gottes. Die einzige Frage ist, ob wir unserer wahren Natur Ausdruck verleihen, das heißt durch uns wirken lassen und hier verwirklichen. Diese Wahl, diesen freien Willen haben nicht nur wir, sondern alle Menschen. Wenn sich jemand lieblos verhält, dann hat er diesen unveränderlichen Gedanken, die unbefleckte Essenz in ihm, nicht zum Ausdruck gebracht. Unsere Aufgabe als Wunderwirkende ist es dann, das wahre Selbst, die unendlichen Möglichkeiten, das wunderschöne Potenzial und die Unschuld in dieser Person zu sehen. Vergebung heißt nicht, dass wir jedes Verhalten stillschweigend und nickend zulassen und nichts dagegen tun. Wahre Vergebung bedeutet die Essenz, den schlummernden Schatz in allen wahrzunehmen, auch wenn diese nicht zum Ausdruck gebracht werden. Einen heiligen Augenblick lang hinter den Schleier zu schauen und die Wahrheit im Anderen funkeln zu sehen. Wenn wir dies tun, befähigen wir nicht nur andere, sondern auch uns selbst über Fehler und Einschränkungen dieser Welt erhoben zu werden, in das unendliche Reich der Liebe.

    Die Liebe ruft uns immer- in jedem Verhalten und in jeder Situation. Wie wirst Du antworten?

    Ich wünsche Dir von Herzen alles Liebe,
    Nathalie Hutt

     

    Nathalie Hutt, geboren 1997, spricht leidenschaftlich gerne über die Prinzipien von Ein Kurs in Wundern, einem psychologischen Selbststudium, das spirituelle universelle Prinzipien behandelt und auf alle Lebensbereiche anwendbar ist. In Ihrer Arbeit kombiniert sie Ihre eigene Erfahrung von Ein Kurs in Wundern mit Ihrer feinfühligen, empathischen Art, um andere Menschen auf Ihrem Weg zu begleiten, Möglichkeiten zur Transformation zu bieten und seelisch zu berühren. Weitere Infos auf www.nathaliehutt.de

    Engelwege

    Nathalie Hutt: Der Ruf nach Liebe

    Die Liebe ist wie das Wasser: Sie findet immer ihren Weg. Das spirituelle Grundlagenwerk Ein Kurs in Wundern lehrt uns, dass „alles entweder Liebe oder ein Ruf nach Lie

    Meist gelesen

    Mein Tagebuch der Hoffnung

    Mein Tagebuch der Hoffnung von Karina Wagner

    Gemeinsam mit dem wundervollen Engelmagazin darf ich ein tägliches Tagebuch der Hoffnung mit dir teilen.