Quinoa-Chili sin carne (glutenfrei)

Der Geschmack der Schokolade bildet ein aromatisches Gegenstück zur Schärfe und sorgt außerdem für die typische dunkle Farbe des Chilis. Ein Rezept der Schauspielerin Isabell Horn.

Für zwei Personen:
100 g Quinoa
1 rote Zwiebel
2 Paprika
1 Knoblauchzehe
1 Dose Kidneybohnen
1 Dose Mais
2 EL Olivenöl
1 Dose stückige Tomaten
Chiliflocken nach Belieben
Salz und frisch gemahlener Pfeffer
100 g saure Sahne

Mit diesem Chili geht es richtig ab. Koche den Quinoa wie auf der Packung beschrieben. Schneide in der Zwischenzeit die Zwiebel, die Paprika und den Knoblauch in Stücke und spüle die Kidneybohnen unter fließendem Wasser ab. Erhitze das Öl in einer tiefen Pfanne und brate darin Zwiebel, Knoblauch und Paprika ein bis zwei Minuten an. Gib dann die Kidneybohnen, die Tomaten, den Mais und, wenn du magst, die Chiliflocken dazu und lass alles bei mittlerer Hitze 10 bis 15 Minuten köcheln. Wenn das Gemüse gar ist, schmecke das Chili mit Salz und Pfeffer ab. Jetzt findet auch der Quinoa seine Bestimmung: Ab in den Topf mit ihm und gut umrühren! Verteile das Chili auf Schüsseln und garniere mit einem ordentlichen Klecks saurer Sahne. Viva la vida!

Tipp: In ein echtes Chili für zwei Personen gehören etwa 25 Gramm Zartbitter-Schokolade. Der Geschmack bildet ein aromatisches Gegenstück zur Schärfe und sorgt außerdem für die typische dunkle Farbe des Chilis. Und die restlichen 75 Gramm? Machen als Nachtisch superglücklich!