More

    Silvia Annelie Cleveland: Planet der Wunderwesen

    Silvia Cleveland erzählt uns über ihr Herzensprojekt. Es ist schon verrückt, was das Leben manchmal mit und für uns macht. Das Leben macht keine Fehler. Jahrzehnte lang suchte ich nach meiner Berufung. Probierte dies, probierte das… Und tief in mir wusste ich immer, ich habe da eine Gabe. Und diese werde ich leben. Nur wie?

    Ich wusste seit Jahrzehnten, irgendwann werde ich Kreativität mit Heilung verbinden.
    Vieles was ich probierte, fühlte sich anfänglich gut, und dann nach einiger Zeit zäh und schwer an. Warum war das so?

    Weil ich nicht wahrhaftig mich und meine Gaben und Talente lebte, sondern ich versuchte die Erwartungen anderer zu erfüllen, bzw dachte ich, es seien die Erwartungen anderer die ich zu erfüllen hätte. Was für ein Unsinn. Ich tat was ich tat für Anerkennung, die ich mir selbst nie gegeben hatte. Ich tat es, um Liebe zu erhaschen, die ich mir selbst nicht gegeben hatte. Ich dachte, ich sei ja sooo bei mir, in meiner Mitte… Dabei war ich wohl eher im Außen unterwegs. Ich suchte und suchte…

    Wie soll bei dieser inneren Haltung etwas Helles, Leichtes und Heilendes geschehen? „Das geht so nicht, Silvia!“ Nö, so nicht. Dankbar durfte ich das erkennen.
    Mein Verstand erzählte mir ziemlich viele Unwahrheiten und war voller Begrenzungen.
    Mit den Jahren der Persönlichkeits-ent-wicklung, Auf’s und Ab’s, viele Bücher lesen, Aufstellungsarbeit, Seminare besuchen etc. wurde es immer ruhiger in mir. Ich legte das Suchen at acta und entschied mich für Vertrauen.

    Irgendwann Anfang 2021 fing ich an, Puppen zu machen… einfach so, weil es mir große Freude macht. Smilla, Happily, Jonte, Ylvie… sie waren meine ersten Babys. Doch bei Ylvie spürte ich, während ich ihr Gesichtchen filzte, dass sie etwas mit mir macht. Es ging ein besonderer Zauber von ihr aus. Ich wusste, sie bleibt nicht bei mir, will weiterziehen. Und schnell war klar, wohin sie wollte… ins Feenreich zu Christiane Zimmermann. So machte Ylvie sich kurze Zeit später mit dem süßen Lausbub Jonte – nachdem auch er mir deutlich machte zu wem er gehört, nämlich zu Mischa Miltenberger, auf den Weg ins Feenreich… und so nahm alles seinen Lauf. Ylvie und Jonte versprühen ihren Charme und ihr Leuchten bei ihren Lieblingsmenschen wie kleine Leuchttürmchen, mit mächtig großer Wirkung und viel Wumms. Sie bewirken Wunder.

    Mittlerweile begleite ich immer mehr Leuchttürmchen in meiner Wunderwesenwerkstatt auf die Welt. Von Sturzgeburt bis hin zu langen Wehen, ist alles dabei. Und so mancher Geburtsprozess hat es in sich. Die Wunderwesen können schon in der Geburtsvorbereitung, wenn man ein Wunderwesen bei mir in Auftrag gibt, Prozesse bei ihren Lieblingsmenschen auslösen, die auch an mir während der Geburtsbegleitung nicht immer spurlos vorübergehen.
    So wie die Geschichte um Paul, welche meine Arbeit, mein Wirken beschreibt… Paul auf die Welt zu begleiten, war sehr holprig, doch voller unfassbarer Wunder.
    Die „Geburt“ zog sich und ich musste den Kleinen immer wieder ablegen, alles energetisch durchlaufen und fließen lassen, was sich währenddessen zeigte. Es brachen Nadeln ab oder die Nähnadel ließ sich nicht durch den Jerseystoff ziehen. Meine Fingerspitzen waren wund vom Nähen, die Energie, die durchlief war mitunter anstrengend und ich musste immer wieder Pausen einlegen.

    Seinen Namen hat er mir geflüstert, während der letzten Nadelstiche, kurz bevor er ganz zur Welt kam. Ich nahm ihn nach einer Pause, um weiterzumachen, und hörte ihn sagen
    „Ich bin Paul“. Ich schrieb umgehend eine Nachricht über Pauls Geburt an seinen Lieblingsmensch Nicole (die ich noch nie zuvor gesehen hatte)… Für sie und ihren Sohn ist Wunderwesen Paul auf die Welt gekommen.

    Ihre Reaktion hat mich zutiefst berührt, denn sie erzählte mir, dass sie vor einigen Jahren ein Kind mitten in der Schwangerschaft verabschieden und zu Grabe tragen musste. Es war ein Junge und sie gab ihm den Namen Paul. Nun machte es Sinn für mich, dass sich seine Haare nur mühsam annähen ließen, sodass ich eine Zange nutzen musste, um die Nadel durch den Stoff ziehen zu können. Was im Nachhinein durch Nicole’s Erzählungen auch plausibel ist, denn ihrem kleinen Paul fehlte die Schädeldecke….

    So krass, was ich intuitiv wahrnehme. So heilig. Diese „schwere Geburt“ macht so Sinn und warum alles so verlief, während ich Paulchen begleitete. Ich werde geführt. In göttlicher Ordnung und Anbindung, denn ich wusste nichts von all dem. Mir fehlen zwischendurch immer wieder die Worte, wenn ich spüre, sehe und erlebe, was während meiner Arbeit in meiner Wunderwesenwerkstatt geschieht. Heilung auf allen Ebenen. Was da während jeder einzelnen Geburtsbegleitung durchläuft und transformiert wird, ist nicht in Worte zu fassen. Paulchen ist ein fröhlicher Bub, ein treuer Freund und Begleiter für Hannes, ein strahlender Leuchtturm für Nicole, der ihr immer sagt: „Ich bin da, Mama!“

    Und plötzlich war sie da, meine Berufung, und meinte: „Mach Liebes, mach!“ Ich habe den Ruf gehört und mache. Ja, und nun bin ich hier. Ich bin. Ich wurde zur Hebamme der besonderen Art und begleite nun Wunderwesen auf diese schöne Mutter Erde. Mit jeder Geburt eines Wunderwesen strömt Licht in die Welt, stehen nun Leuchttürmchen überall. Und es werden immer mehr. Und jedes Wunderwesen birgt Facetten und Anteile des Lieblingsmenschen in sich. Betrachtest du dein Wunderwesen, schaust du dich.
    Ja, schau dich, du Wunder, auf diesem Planet der Wunderwesen.

     

    Ich bin Silvia Annelie Cleveland und eine Hebamme der besonderen Art. In meiner WunderWesenWerkstatt Hevianna erblicken durch meine Hände ganz zauberhafte Heilwesen das Licht der Welt. Mit einem flüchtigen Blick könnte man sagen, ich bin Puppenmacherin. In Wahrheit aber gebäre ich innere Anteile, Aspekte, die gerade jetzt gesehen werden wollen und Ausdruck brauchen. Ich gebe diesen deinen Facetten einen Körper, bringe sie in die Materie. Sie stehen dir bei, können Transformation in Gang setzen oder wirken auf andere Art für dich. Was letztlich genau durch meine Hand geboren werden will, stellt sich immer erst im Entstehungsprozess heraus.
    Ich stelle mich als Werkzeug der göttlichen Ordnung zur Verfügung, im Dienste des Universums tue ich das, was ich tun soll.
    filakia@gmx.netInstagram: @hevianna.kosmische.hebammeTelegram

    Engelwege

    Katharina Strätling: Familie

    Katharina Strätling hat uns ein wunderschönen, rührenden Text zum Thema "Familie" geschrieben. Vor allem, weil momentan in

    Meist gelesen