More
    Start Schlagworte Freude

    SCHLAGWORTE: Freude

    Béatrice I. Ruh: Lächeln ist: Liebe, Freude, Dankbarkeit, verstehen, Güte, Glückseligkeit…

    Wusstest du, dass du mit einem Lächeln geboren wurdest und bereits im Bauch gelacht hast? Babys lächeln zum Klang der menschlichen Stimme. Lächeln ist eine einheitliche biologische Ausdrucksform aller Menschen, evolutionär bedingt und sogar eine eigene Sprache; es unterdrückt unsere Kontrolle über sämtliche Gesichtsmuskeln.

    Franziska Muri: Glücklich allein

    Einmal ganz für sich sein, sich treiben lassen, träumen, still werden, nach innen lauschen und sich nur auf sich selbst verlassen – allein sein macht glücklich, wenn Sie ganz in diesem verkannten Lebensgefühl aufgehen. Es ist seltsam. Franziska Muri macht etwas glücklich, vor dem sich viele Menschen fürchten: das Alleinsein.

    Was bringt mehr Wärme in mein Leben?

    Du sehnst dich nach mehr Licht und Wärme in deinem Alltag? Freundlichkeit lässt die Sonne über dem grauesten Alltag aufgehen, bringt die Liebe, die Wärme und die menschliche Nähe unter die Menschen. Auch ein kleines Lächeln von dir kann oft Wunder bewirken bei unseren Mitmenschen. Es kann dir und anderen Menschen Mut spenden.

    Hubert Kölsch: Das Fest der Seele

    Weihnachten ist der Traum, der in unserem inneren Kind schlummert. Das sich nach den Tagen sehnt, in denen die Luft noch voller duftender Zimtsterne war und unsere Mama noch Christkind hieß. Unser Autor Hubert Kölsch möchte dieses sinnliche Fest der Seele wieder zum Leben erwecken. Aber Weihnachten kommt immer so plötzlich …

    Christina Augenstein: Wechsle in den Positiv Modus!

    Wie nur kann man denn immer positiv bleiben, wenn man immer wieder mit negativen Personen oder unangenehmen Situationen konfrontiert wir? Diese Frage wird unserer Glücksexpertin Christina Augenstein immer öfter gestellt und es wird auch großes Interesse daran gezeigt, wie sie selbst (fast) alles so humorvoll nehmen kann.

    Barbara Pachl-Eberhart: Das Wunder erster Schritte

    Der Herbst ist da. Das schreibt Barbara Pachl-Eberhart hin, ganz ohne zu zögern – und fühlt sich doch bei einer recht gewagten Behauptung ertappt. Wer mich kennt, weiß, wie gerne ich mich von Jahreszeiten inspirieren lasse. Weiß, dass die Farbe des Himmels, der Tanz eines Ahornblattes im Wind, oft den Stups zum Anfang geben.

    Sandra Stelzner-Mürköster: Der Weg in deine Einheit

    Stelle Dir vor, dass Du inmitten eines Gerstenfeldes stehst, die Halme der Gerste halten die Balance, indem sie sich dem Takt des Windes anpassen, sich mit ihm bewegen. Diese Bewegung sichert ihre Standfestigkeit und ihren Halt. In der Gemeinschaft mit anderen Gersten bilden sie ein Ganzes, ein Feld, das in der Sonne glitzert

    Sarah Ollrog: Vergebung

    Warum glauben wir, nicht vergeben zu können? Weil wir wütend sind, weil wir enttäuscht sind, weil wir verletzt wurden. Also bleiben Wut, Enttäuschung und Verwundung in uns. Und wir bestrafen damit nicht den, der uns das alles zugefügt hat. Die Autorin Sarah Ollrog, will uns einen anderen Weg zeigen, den Weg der Vergebung.

    Ina Rudolph: 5 Dinge, die du angehen solltest, wenn du dein Leben endlich in vollen Zügen genießen w

    Fantasie ist eine wunderbare Sache, nur leider steckt sie auch hinter unseren Ängsten. Wir malen uns damit schlimme Dinge aus, die sein könnten, aber nicht sind. Kritik ist manchmal hilfreich, manchmal aber auch zerstörerisch. Ina Rudolph erzählt uns von 5 Dingen, die wir angehen sollten, wenn wir unser Leben genießen wollen.

    Joseph Emet: Das Elend mit dem Stress

    Ein gezwungenes Lächeln ist eines der ersten Dinge, die verschwinden, wenn wir unter Stress stehen. Als Kinder haben wir viel gelächelt, weil wir ganz in dem jeweiligen Augenblick lebten. Wir hatten das "Hier und Jetzt"-Bewusstsein. Joseph Emet zeigt uns, wie wir mit einer kleinen Übung, unser Lächeln wieder finden können.