Die Schultz Zwillinge: Die Göt­tin­nen und Göt­ter Ava­lons – Jeder von uns ist Licht

Wibke-Martina und Anne-Mareike Schultz erinnern dich an deinen inneren Funken.

Bei den Kelten waren Mann und Frau gleichgestellt. Schon allein deswegen, weil sie glaubten: In jedem von uns ist das Licht, jeder einzelne ist das Licht. Die beiden spirituellen Autorinnen Wibke-Martina und Anne-Mareike Schultz sprachen beim Engelkongress in Stuttgart über die Göttinnen und Götter Avalons und darüber, warum diese Zeit immer noch so eine Sehnsucht in uns weckt: „Die Kelten glaubten, dass in jedem von uns der ewige Funken ist, der nicht dunkler werden kann. Wir sind für immer mit Mutter Erde verbunden. Und alles, was uns schwer macht, können wir an sie abgeben.“

Natürlich haben wir auch eine Aufgabe zu erledigen, um für das Gleichgewicht auf Erden zu sorgen: „Wenn ich in mir selbst ruhe und mein Licht leuchten lasse, tue ich verdammt viel für die Gemeinschaft. Wenn wir im Einklang sind, können wir den anderen damit anstoßen und sind dadurch ein Teil der großen Göttin.“