More

    Cappuccinocreme-Törtchen

    Wer Kuchen und Kaffee mag, darf sich auf dieses Cappuccino-Törtchen freuen.

    Zutaten für die Böden:
    330 ml Sojadrink
    250 g helles Weizenmehl
    160 g Feinkristallzucker
    120 ml Rapsöl
    30 g fein geriebene Mandeln
    15 g Kakaopulver
    7 g Weinsteinbackpulver
    5 g Natron
    2 TL Apfelessig
    1 TL Vanillezucker
    1 Prise Salz

    Zutaten für die Kaffeecreme:
    300 ml vegane Schlagcreme
    3 EL löslicher Kaffee
    50 – 80 g Puderzucker
    1 Päckchen Sahnesteif
    1 Prise Vanillepulver

    Außerdem:
    100 g dunkle Kuvertüre
    8 Physalis

     

    Zubereitung
    Mehl, Mandeln, Kakao, Zucker, Vanillezucker, Backpulver, Natron und Salz mischen. Die Mehlmischung mit Sojadrink, Öl und Apfelessig zu einem homogenen Teig verrühren. Den Teig ca. 2 cm hoch auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und im vorgeheizten Ofen bei 180 °C 35 – 40 Minuten backen. Den Boden auskühlen lassen. Schlagcreme mit Vanillepulver, Sahnesteif und Puderzucker aufschlagen und das Kaffeepulver vorsichtig einrühren. Dafür einfach das Pulver auf die Schlagcreme geben, 2 – 3 Minuten stehen lassen und mit einem Kochlöffel etwas unterrühren. Die Creme sollte dann der Farbe von Milchkaffee ähneln.

    Mit den Dessertringen die Tortenböden ausstechen, diese auf eine Platte mit Backpapier stellen und die Dessertringe wieder um die Böden befestigen. Die Kaffeecreme in die Dessertringe füllen, sodass oben ein Häubchen entsteht. Die Törtchen 1 – 2 Stunden kalt stellen. Dunkle Kuvertüre schmelzen lassen und temperieren. Die Physalis öffnen, die Papierhaut nach oben ziehen. Die Physalis zur Hälfte in die Kuvertüre eintauchen, abtropfen lassen und auf Backpapier stellen, damit die Kuvertüre fest wird. Die Törtchen mithilfe eines dünnen Messers aus den Dessertringen schneiden.
    Die Böden mit einem Pinsel mit Kuvertüre einstreichen und auf einen mit Backpapier belegten Tortenteller setzen. Die Kuvertüre fest werden lassen und die Physalis in der Mitte auf die Törtchen setzen.

    Engelwege

    Karl Horat: Die Hand des Engels

    Die Hand des Engels Sertão im Hinterland von Brasilien: Tausende Quadratkilometer Trockensteppe, Sand, Staub, Dornbüsche u

    Meist gelesen