More

    Peter Beer: Frieden im Kopf

    Meditation wird längst nicht mehr als die einst esoterisch angehauchte Tätigkeit betrachtet, für die man sich in seltsamer Kleidung stundenlang in unbequemer Position auf einem Meditationskissen niederlassen muss, um Erleuchtung zu erfahren. Darüber schreibt für uns der Meditations- und auch Achtsamkeitslehrer Peter Beer.

    Wie wichtig Entspannungsmethoden für Körper und Geist sind, ist mittlerweile in vielen Köpfen angekommen und da die zahlreichen positiven Auswirkung von Meditation in zahlreichen Studien gezeigt werden konnten, lohnt es sich auf jeden Fall, der Meditationspraxis eine Chance zu geben.

    Peter Beer ist Meditations- und Achtsamkeitstrainer. Der ehemalige Ingenieur hat am eigenen Leib erfahren, wie verheerend sich das „Höher Schneller Weiter“ in unserer Gesellschaft auf Körper und Geist auswirken kann. 2015 verabschiedete er sich aus seiner Tätigkeit und gründete die Achtsamkeits-Academy, Deutschlands bislang größtes Portal für Online-Kurse zum Thema Achtsamkeit und Meditation.

    Von ihm stammt die folgende Meditation, die du dir gerne selbst einsprechen oder einer anderen Person vorlesen kannst.

    Geführte Meditation Frieden im Kopf

    Schön, dass du hier bist. Jetzt bringen wir Frieden in deinen Geist und Entspannung in deinen Körper. Schließe deine Augen und folge ganz entspannt meiner Stimme.

    Das Schöne an dieser geführten Meditation ist: du brauchst überhaupt nichts tun. Einfach nur meinen Worten lauschen. Und alles, was sich während dieser Meditation zeigt, ist genau so richtig. Ganz egal, welche Emotionen sich zeigen, wie viele Gedanken hochkommen. Es darf alles da sein.

    Bringe deine Aufmerksamkeit jetzt zu deinem Atem. Atme ganz tief ein – kurz anhalten – und alles loslassen. Und noch einmal: Atme ganz tief ein – kurz anhalten – und lasse alles los. Genau.

    Und wahrscheinlich ist dein Geist jetzt aktiv. Du fühlst vielleicht Gefühle, die du nicht gerne fühlen möchtest. Und das ist ok. Es ist wichtig, dass du weißt, dass dein Geist sich weiter Geschichten ausmalen darf. Denn es gibt in dir eine Instanz, die trotzdem ganz entspannt meinen Worten lauschen kann.

    Stelle es dir vor, als würdest du an einem Tisch voller Menschen sitzen. Wenn sich alle unterhalten und ein hoher Lärmpegel um dich herum herrscht, bist du trotzdem in der Lage, dich mit einer bestimmten Person zu unterhalten.

    Und alles andere darf einfach so sein. Wenn in deinem Kopf Aktivität ist, ist es ok. Denn jetzt unterhalten wir beide uns, wie zwei Menschen an einem vollen Tisch.

    Lausche jetzt auch nicht nur meinen Worten, sondern auch den Pausen zwischen ihnen. Lausche in die Stille, denn auch dort verbirgt sich deine wohlverdiente Entspannung.

    Und wie es dir wahrscheinlich jetzt schon auffällt, bist du in der Lage, deine Gedanken einfach so sein zu lassen, wie sie sind.

    Oft ist es im Alltag so, dass wir uns mit unseren Gedanken identifizieren und das Gefühl haben, sie lassen uns nicht los.

    Aber es gibt eine Instanz in dir, die diese einfach nur beobachten kann. Oder einfach ihre Aufmerksamkeit auf einen Aspekt legen kann. Jetzt zum Beispiel einfach auf meine Stimme oder auf die Pausen zwischen meinen Worten.

    Und das Gleiche gilt für deine Gefühle. Vielleicht fühlst du dich in diesem Moment auf eine Art und Weise, wie du dich am liebsten nicht fühlen möchtest. Und auch das ist ok. Du kannst deine Gefühle so sein lassen, wie sie sind, ohne davon beeinflusst zu werden.

    So wie ein stiller Beobachter im Hintergrund: Ganz entspannt beobachtest du, was sich auf der Bühne abspielt und du kannst dich, durch diese Fähigkeit, nur zu beobachten, eine Fähigkeit, die dir immer bewusster wird, in diese Meditation hineinentspannen.

    Ich bitte jetzt dein Unterbewusstsein um Erlaubnis, dass du dich komplett in diese Meditation hineinentspannen darfst. Und wenn du das Gefühl hast, dass es bereit ist, fange ich an, von 5 herunter zu zählen.

    ….

    Ich zähle jetzt von 5 rückwärts und mit jeder Zahl sinkst du noch tiefer in diese Entspannung.

    5 du kannst tiefer und tiefer entspannen, indem du auf die Pausen zwischen meinen Worten achtest.

    4 und du sinkst noch tiefer in diese wundervoll entspannende Erholung hinein.

    3 und du sinkst tiefer und tiefer…genau so

    2 und deine Entspannung verdoppelt sich noch einmal

    1 wunderbar…

    Wie du bereits weißt, ist alles, was du empfindest, alles, was sich zeigt, genau so perfekt, wie es ist. Dein Unterbewusstsein weiß ganz genau, was gut für dich ist. Und du kannst dich voller Vertrauen, dem was sich zeigt, hingeben. Es beobachten. Dieses Schauspiel von Empfindungen einfach nur betrachten.

    Jetzt wird dir vielleicht bereits diese beobachtende Instanz in dir immer bewusster. Diese Instanz, welche die Gedanken beobachten kann, die Gefühle beobachten kann, ohne davon fortgetragen zu werden.

    Diese stille, starke Instanz in dir nennt man Achtsamkeit.

    Und je mehr du in deiner Achtsamkeit ruhst, desto stärker wird diese Instanz in dir und umso leichter wird es dir in der Zukunft fallen, auch in schwierigen Situation in diese beobachtende Rolle zu gehen.

    Es wird immer leichter, Situation im Außen einfach nur zu beobachten und wahrzunehmen, dass die Essenz in dir nicht davon berührt wird.

    Denn diese Instanz in dir war vom ersten Augenblick deines Lebens bei dir. Sie hat in deiner Kindheit alles beobachtet und war da, während deiner ganzen Jugend war sie da….bis heute. Sie war immer da, still im Hintergrund.

    Und jetzt als Erwachsener lernst du diese Instanz in dir immer mehr kennen. Und du verstehst, dass deine Gedanken an der Oberfläche, die Ereignisse im Außen nur wie Schatten, wie Wellen auf dem Ozean sind. Sie kommen und sie gehen wieder. Doch du bist das Wasser selbst.

    Und wenn du erkennst, dass du das Wasser bist und nicht die Wellen, wenn du erkennst, dass du diese Stille hinter dem bist, kannst du viel entspannter, so wie jetzt, mit den Ereignissen in deinem Leben umgehen.

    Weil du im Grund genommen weißt, so wild der Sturm auch ist, er kann der Tiefe des Ozeans nichts anhaben. Er ist still, kraftvoll und immer da….

    Zur vollständigen Meditation auf Youtube gelangst du hier.

    Peter Beer, Autor mehrerer Fachbücher, Meditations- und Achtsamkeitslehrer und Gründer der Achtsamkeits-Academy. Seine Vision ist es, mit der Achtsamkeits-Academy eine Gemeinschaft und einen Raum zu schaffen, in dem Menschen ihr Bewusstsein schulen und dadurch ihr wahres Potenzial entfalten und leben können. Einen Ort, wo sie herausfinden, was ihnen wirklich wichtig ist im Leben und wer sie wirklich sind, um dadurch ihr Leben bewusst gestalten können, damit sie am Morgen mit einem Lächeln und voller Energie aufwachen! www.peter-beer.de • www.achtsamkeitsakademie.de

    Engelwege

    Wellness-Programm für die Seele

    Manchmal wird einem die Sicht auf das Wesentliche, auf das Schöne vernebelt und man hat das Gefühl, dass nichts mehr geht. Ich habe mir aber zum Ziel ge

    Meist gelesen

    Mein Tagebuch der Hoffnung

    Mein Tagebuch der Hoffnung von Karina Wagner

    Gemeinsam mit dem wundervollen Engelmagazin darf ich ein tägliches Tagebuch der Hoffnung mit dir teilen.