More

    Prinzessin Märtha Louise & Elisabeth Nordeng: Federn

    Weiße oder gemusterte Federn sind die eindeutigste Art, Antwort zu erhalten. Beginnst du damit, auf sie zu achten, tauchen sie an den merkwürdigsten Orten und in einer Weise auf, dass es nicht möglich ist, sie als etwas anderes als Kommunikation mit den Engeln aufzufassen. Federn können einzeln oder zu mehreren auftauchen.

    Falls du bisher nicht auf sie geachtet hast, fang heute damit an, denn es ist wirklich kurios, wie die Federn den Weg weisen.

    MÄRTHA UND ELISABETH: Jeden Herbst veranstalten wir mit unseren neuen Schülern einen Wochenendkurs in einem Haus, das einsam inmitten großer Freiflächen liegt. Das Thema dieses Kurses lautet Erdung und wenn wir die physischen Übungen durchführen, sind wir draußen und nutzen die schöne Natur um uns herum. Bei einer Meditation legten wir uns auf den Boden. Alle schlossen die Augen und wir nahmen vom Herzen ausgehend Kontakt zur Erde auf. Die Meditation kann nicht länger als 10 bis 15 Minuten gedauert haben und es muss erwähnt werden, dass es an diesem Tag nicht besonders windig war. Als wir die Augen öffneten, waren alle mit weißen Federn bedeckt: einige auf dem Kopf, andere an der Kleidung, im Haar, auf den Beinen. Wir waren alle vollkommen überwältigt und viele nahmen die Federn als Erinnerung mit. Als wir bei Vorträgen von diesem Ereignis berichteten, passierte es auch, dass im Publikum eine oder zwei Federn auftauchten.

    Es gibt nicht dauernd so überwältigende Antworten wie in diesen Geschichten. Aber die Federn tauchen immer wieder auf. Beginne ein fach, auf sie zu achten, dann wirst du es erleben.

    MÄRTHA: Mein Mann ist der Meinung, ich werde von Federn verfolgt. Irgendwo ist immer eine Feder, egal ob es Winter oder Sommer ist, ob wir im Gebirge oder am Meer, in der Stadt oder auf dem Land sind. Inzwischen betrachtet er es als amüsantes Spiel. Und es stimmt: Oft finde ich Federn an den seltsamsten Orten. Einmal, als wir etwas mehr über den Humor der Engel und den Eigensinn der Federn lachten, waren wir ganz inkognito, nur mein Mann und ich, einige Tage nach einem Engelkongress, den ich in Italien besucht hatte, auf dem Weg zu romantischen Skiferien. Wir hatten keine Skier mitgenommen und mussten uns folglich welche ausleihen. Als wir im Lift saßen, war es tatsächlich mein Mann, der darauf hinwies, dass sich an der Spitze meiner Skier ein Aufkleber mit zwei Federn darauf befand. Da ich ganz pragmatisch bin -glaub es oder nicht-, sagte ich, das müsse ein Sticker sein, den sie im Geschäft aus dem einen oder anderen Grund sicher auf viele der Skier kleben. Bei unserer Rückkehr in die Ausleihe überprüften wir schließlich die anderen Skier genau, fanden aber kein zweites Paar mit einem entsprechenden Aufkleber.

    MÄRTHA UND ELISABETH: Dass die Federn von den Engeln kommen, wird in einigen Zusammenhängen deutlicher als in anderen. Wir halten auf der ganzen Welt Kurse ab, um den Menschen zu helfen, mit ihrem Schutzengel in Kontakt zu treten. Bei dieser Übung sitzen wir im Kreis, die Schüler schließen ihre Augen und haben vielleicht ihre erste bewusste Begegnung mit ihrem Schutzengel. Das kann für einige ein starkes Erlebnis sein. Sie sind alle von diesem Erlebnis geprägt und der Raum ist oft von einer besonderen Liebeskraft erfüllt. Die Engel schwingen förmlich im Raum und gelegentlich taucht in der Mitte des Kreises eine Feder auf, wenn die Schüler nach der ersten Begegnung mit ihrem Schutzengel die Augen öffnen. Und wir sind sicher, dass diese Feder am Beginn der Meditation nicht da gewesen ist.

    ELISABETH: Ich habe einen Hang zur Rationalität, und der Verstand kann spinnen, um eine realistische Erklärung zu finden. Wenn wir im Kreis eine Feder finden, bin ich schnell dabei, zu denken, sie stamme von Märthas Daunenjacke, die sie im Winter immer trägt. Daher war eines der morgendlichen Ereignisse, als ich unterrichten sollte, eine komplette Überraschung: Bei Astarte Education sollte der Schultag beginnen. Ich war auf dem Weg in die Küche, in der sich vor der Morgenmeditation alle mit Tee versorgen, als jemand sagte, auf meinem Rücken sitze eine Feder. Als ich nachschaute, handelte es sich tatsächlich um eine Feder, die wie ein Flügelchen direkt vom Schulterblatt abstand; sie saß in meinem Pullover fest und bewegte sich im Luftzug, wenn ich ging. Die Feder wurde an diesem Tag selbstverständlich zu einem großen Thema im Unterricht und lag den ganzen Tag über auf meinem Stuhl. Das Besondere an diesem Ereignis war, dass es in den Räumlichkeiten nichts gab, von dem die Feder hätte stammen können; wir haben weder Federkissen noch andere Gegenstände, die Federn enthalten, und es war keine Daunenjacke in Sicht, denn draußen war es immer noch warm.

    Was wollen uns die Federn also sagen? Zunächst können sie uns einen physischen Weg aufzeigen. Sie können dir die Richtung weisen, die du einschlagen sollst. Außerdem möchten sie dich in deinem Zweifel an der Existenz der Engel trösten. Sie sind eine Bestätigung von ihnen an dich. Die Engel lieben es, an deinem Leben teilzuhaben, wenn du ihnen nur erlaubst, da zu sein. Das kann wie ein Dankeschön sein – ein Dankeschön, dass du ihnen die Möglichkeit gibst, die Aufgabe zu erfüllen, für die sie auf die Erde gesandt wurden: nämlich dich zu unterstützen und für dich da zu sein.

    Erzengel Ariel sagt: Federn sind meine Spezialität. Ich verstreue Federn zum Trost und zur Besinnung. Diese Federn berühren das Leben vieler und haben eine Frequenz, die zur eigenen Herzfrequenz eines jeden einzelnen Menschen passt. Sie erinnern euch an die Liebe, über die ihr verfügt. Sie erinnern euch an die Flügel der Vögel, an unsere Flügel- und am wichtigsten: daran, dass du deine eigenen Flügel entwickeln kannst; damit kannst du hi nein in deine göttliche Existenz auf Erden gelangen. Die Federn dienen auch der Freude und Aufmunterung in einem hektischen Alltag, in dem es vielleicht notwendig ist, ein wenig innezuhalten und nachzuspüren, wo du dich befindest. Die Federn sind gut da für. Du musst innehalten und die Feder betrachten, sie vielleicht aufheben und studieren. So besinnst du dich darauf, nachzuspüren, und so kommt die Erinnerung daran, wer du bist – und du wirst wieder zu einem bewussten Menschen. Wie du siehst, bergen Federn als Kommunikationsmittel viele Möglichkeiten. Lass dir von ihnen den Weg weisen.

    Möchtest du mehr über das Thema „Die geheime Sprach der Engel“ und weitere Artikel lesen? Dann klicke hier.

    Engelwege

    Christel Stuhldreier: Folge dem Stern

    Christel Stuhldreier erzählt uns eine sehr spannende Geschichte von einer junge Frau, die sich auf den Weg gemacht hatte, die Welt zu erkunden.

    Meist gelesen

    Mein Tagebuch der Hoffnung

    Mein Tagebuch der Hoffnung von Karina Wagner

    Gemeinsam mit dem wundervollen Engelmagazin darf ich ein tägliches Tagebuch der Hoffnung mit dir teilen.