More

    Peter Wohlleben: Die Sehnsüchte der Tiere

    Der Förster Peter Wohlleben gibt erstaunliche Einblicke in das Gefühlsleben von Tieren und Pflanzen. Tiere empfinden wie der Mensch auch Trauer, Treue und Sinn für Gerechtigkeit. Können Tiere trauern? Sie können nicht nur, sie müssen sogar. Trauer hilft, Abschied zu nehmen.

    Auch Vögel wollen Spaß haben: Es gibt viele Berichte von Krähen, die Hunde necken. Dazu pirschen sie sich von hinten an und zwicken die Vierbeiner in den Schwanz. Natürlich ist der sich umdrehende Hund zu langsam für die Vögel, welche wenig später von Neuem mit dem Spiel beginnen. Sozialer Kleber wird hier kaum hergestellt, und irgendwelche Fähigkeiten müssen die Vögel auch nicht trainieren – schließlich gehört es nicht zu ihrem notwendigen Repertoire, sich vor umdrehenden Hunden in Sicherheit zu bringen. Nein, hier scheint etwas ganz anderes im Spiel zu sein: Die Krähen können sich offensichtlich in den Hund hineinversetzen und nachfühlen, dass er immer zu langsam ist und sich deshalb ärgert.  Nur deshalb ist es so spaßig, ihn immer wieder herauszufordern und sich schon im Vorhinein auf seine Reaktion zu freuen. Eine Ausnahmeerscheinung ist das wohl nicht, wie etliche Internetvideos belegen.

    Können Tiere trauern? Können Hirsche so etwas wie Trauer überhaupt empfinden? Sie können nicht nur, sondern sie müssen es sogar: Trauer hilft, Abschied zu nehmen.  Die Bindung von Hirschkuh zum Kalb ist so intensiv, dass sie nicht von einer zur anderen Sekunde aufgelöst werden kann.  Die Hirschkuh muss erst langsam verstehen lernen, dass ihr Kind nun tot ist und dass sie sich von dem kleinen Leichnam lösen muss. Trauernde Anführer gefährden jedoch ihre Sippe, denn sie bleiben in der Nähe ihres toten Kindes und damit auch in der Nähe der Gefahr.  Eigentlich müssten sie das Rudel fortführen an einen sicheren Ort, doch die noch nicht endgültig gelöste Beziehung zum Nachwuchs verhindert dies.  Keine Frage, unter solchen Umständen muss ein Führungswechsel erfolgen, und dieser geschieht ohne Rangkämpfe. Kurzerhand kommt eine andere, ähnlich erfahrene Hirschkuh zum Zuge und übernimmt die Leitung der Gemeinschaft.

    Haben auch Bäume ein Seelenleben? Mehr zu diesem spannenden Thema liest du im ENGELmagazin Mai/Juni 2017

     

    Peter Wohlleben, Jahrgang 1964, wollte schon als kleines Kind Naturschützer werden. Er studierte Forstwirtschaft und war über zwanzig Jahre lang Beamter der Landesforstverwaltung. Heute leitet er einen umweltfreundlichen Forstbetrieb in der Eifel und arbeitet dort an der Rückkehr der Urwälder. Er ist Gast in zahlreichen TV-Sendungen, hält Vorträge und Seminare und ist Autor von Büchern zu Themen rund um den Wald und den Naturschutz

    Mein Tagebuch der Hoffnung

    Mein Tagebuch der Hoffnung von Karina Wagner

    Gemeinsam mit dem wundervollen Engelmagazin darf ich ein tägliches Tagebuch der Hoffnung mit dir teilen.

    Engelwege

    Glennyce Eckersley: Einfach nur ein Traum?

    ENGELmagazin-Autorin Glennyce Eckersley erzählt von einem Engelbild mit einer besonders berührenden Botschaft. Vor einigen Jahren war ich zu Gast in einer Fernsehsendung über

    Meist gelesen

    Mein innerer Tyrann

    In uns allen wohnt ein kleiner Tyrann, der unserem Lebensglück im Weg steht. Er wütet unbemerkt im Hintergrund oder funkt lautstark ständig daz