More

    Thomas Schmelzer: Deine Wendezeit ist jetzt!

    Es scheint, dass sich derzeit das Leben in allen Bereichen unserer Gesellschaft verändert. Solch ein Wandel ist nicht einfach für jene, die sich Sicherheit, Gewohnheit, Geborgenheit in geschaffenen Strukturen wünschen. Nun scheint sich alles neu zu formieren. Offenheit, Flexibilität, Vertrauen in den Prozess sind gefordert.

    Wohin aber geht die Reise? Wie entwickelt sich die Gesellschaft und damit auch unser eigenes Leben? Denn eine wirkliche Trennung von Himmel und Erde, Innen und Außen gibt es nicht. Auch ich persönlich erlebte und erlebe in dieser Zeit eine intensive Wandlung, verbunden mit schmerzhaften aber letztlich befreienden Prozessen, in denen ich nochmal alles in Frage stellte.

    Wohin soll meine Reise gehen? Welche Mitmenschen, Werte und Wünsche bedeuten mir jetzt etwas? Wovon gilt es sich zu lösen? Und was für ein Mensch möchte ich sein in einer neuen Welt? Das führte dazu, dass ich mich immer weniger mit politischen und gesellschaftlichen Themen beschäftigte, mich vielmehr gerufen fühlte, noch intensiver mein Seelenleben zu erforschen. Wo liebte ich mich, und wo nicht? Wo galt es, anderen und mir selbst zu verzeihen? Denn hier, im Inneren, haben wir die Chance, unsere Schöpferkraft neu zu entdecken und Dinge zu verändern, während ein zu intensiver Blick ins Außen uns schon mal in einem Gefühl der Machtlosigkeiten zurücklassen kann.

    Ich denke, dass wir uns in einer globalen energetischen Wandlungprozess befinden, der uns auffordert, unser eigenes Potenzial neu zu erkennen und zu verwirklichen. Und es scheint – so bestätigten mir dies auch viele Geistesfreunde – das in dieser Zeit jeder noch einmal intensiv in seine/ihre Knackpunkte der Entwicklung geführt wurde. Ein Wegsehen war und ist nicht mehr möglich. Es bleibt nur „die Flucht nach vorn“. Hin zu einem wachen, entspannten Ansehen dieser unserer unerlösten Muster und Themen, hin zu einer Entscheidung zu einem bewussteren Leben, so die Chance. Was ist das Geheimnis einer Transformation? Nun, ein echter Wandel führt dazu, dass wir im Prozess nicht wissen, wohin die Reise geht. Wie bei der Verpuppung einer Raupe, die in Zwischenstadien sogenannte Imagozellen entwickelt. Diese Imagozellen erzeugen ein vorübergehendes Chaos – sie haben noch keine endgültige Form angenommen, alles ist möglich. Der Lebensplan aber, die Matrix des Schmetterlings, bringt all diese Zellen dazu, sich nach und nach seinem Idealbild anzugleichen und zu einem wunderbaren neuen Wesen zu werden.

    Was können wir also tun? Vertrauen in die Weisheit des Lebens. Erkennen, dass wir oft auch nicht wissen, wie es weitergeht. Sich erinnern, dass viele Weisheitslehren dennoch von einem weisen geführten Leben sprechen, in dem alles seine Ordnung hat und finden wird. Im ganz Persönlichen: Wenn wir uns in einer Krise befinden – was ja im Chinesischen nur ein anderes Wort für Chance ist – hilft es, uns ganz diesem Prozess hinzugeben, hellwach zu fragen und offen zu sein für neue Erkenntnisse. Es scheint manchmal so eine Krise nötig zu sein, weil sich erst dann unsere Seele öffnet für neue Sichtweisen, weil sie bereit ist, aus dem geschützten alten Korsett, das marode geworden ist, auszubrechen und sich für das Neue zu öffnen.

    Evolution geschieht nicht linear und geordnet. In gewissen Stadien geschehen krisenhafte Fluktuationen, Mutationen, damit etwas Neues entstehen kann. So wie der Plan des Lebens schon die Geburt dieses Kindes, die Entpuppung des Schmetterlings vorgesehen hat, so wird sich auch unsere Seele und unsere Welt wandeln zu etwas Schönerem. Das Gute daran: Wir können mit unseren liebevollen Gedanken und Visionen diese neue Welt gemeinsam manifestieren und gestalten. So sind wir nicht machtlos, sondern werden Schöpfer dieses neuen Lebens. Was mich in diesen Zeiten ermutigt, ist die Gewissheit, dass die Evolution allen Lebens immer in Richtung Liebe und Bewusstheit geht. So oder so entwickelt sich also unsere Seele weiter, wie auch die Menschheit. So ist es hilfreich, immer wieder zurück ins Herz zu gehen, zu fühlen, was zu fühlen ist und den inneren Impulsen zu folgen, die uns die nötigen nächsten Schritte zeigen, wenn wir gelernt haben, ihnen zu folgen.

    Wie gelingt uns das? Indem wir uns immer wieder Momente der Stille schaffen, in denen wir ganz unbeeinflusst von äußeren Befindlichkeiten einfach unser Herz, unsere Stille wieder neu erfahren lernen. Wege und Techniken dazu gibt es genug – es muss nicht immer die Meditation sein, auch in der Natur sein oder sich mit heilsamer Musik zu umgeben oder beten kann solch einen Effekt haben. Erwarten wir also ein Wunder …

     

    Thomas Schmelzer beschäftigt sich seit 20 Jahren in TV, web, Print und live mit bewusstseinsfördernden Themen. Er leitet das Onlinemagazin MYSTICA.TV, arbeitet als Redakteur und moderierte rund 30 Kongresse. Er interviewte er mehr als 800 Persönlichkeiten der Szene, ist Regisseur der erfolgreichen Dokumentationen „Die Übersinnlichen“ und „Wiedergeburt“ und Autor seines ersten Buches „Die Stille in mir“. In seiner Arbeit geht es ihm um die Verbindung unterschiedlicher Denkweisen und um die Vermittlung hilfreichen Wissens für ein bewusstes, friedvolles Leben. www.thomasschmelzer.de www.mystica.tv

    Engelwege

    Christel Stuhldreier: Folge dem Stern

    Christel Stuhldreier erzählt uns eine sehr spannende Geschichte von einer junge Frau, die sich auf den Weg gemacht hatte, die Welt zu erkunden.

    Meist gelesen

    Mein Tagebuch der Hoffnung

    Mein Tagebuch der Hoffnung von Karina Wagner

    Gemeinsam mit dem wundervollen Engelmagazin darf ich ein tägliches Tagebuch der Hoffnung mit dir teilen.