Wünsch dir was – oder das Gesetz der Anziehung. Ist es wirklich so leicht, wie es in vielen Büchern beschrieben wird? Man braucht sich einfach nur was wünschen und diesen Wunsch ans Universum richten und schwupps – schon ist der Traum erfüllt?

Ja, tatsächlich manchmal klappt das. Häufig sogar ziemlich schnell. Meistens aber nur bei den sogenannten kleinen Wünschen, wie zum Beispiel einen freien Parkplatz an der perfekten Stelle. (Dafür habe ich übrigens ein Abo vereinbart mit oben) (Klappt seit Jahren)

Doch was ist mit den für uns bedeutenden Wünschen?
Was ist, wenn man sich mal so schnell eine Million Euro wünscht?
Tja, da wird es schon etwas kniffeliger?
An was liegt das eigentlich? Am Wunsch definitiv nicht, da das Universum oder die Engel keinen Unterschied zwischen den Wünschen machen. Wir Menschen aber schon!

Es gibt Wünsche, die bereiten uns keine Sorgen, entstammen nicht aus der Angst und sind eher Spaß- wie der freie Parkplatz, eine grüne Ampel, einen freien Friseur- oder Arzttermin.

Und dann haben wir große Träume, wie zum Beispiel Gesundheit, obwohl wir sehr krank sind, viel Geld, weil wir viel zu wenig davon haben, einen erfüllenden Job, weil wir auf der Arbeit gemobbt werden, oder den perfekten Liebespartner, weil wir schon so lange allein sind…

Was alle diese genannten Ziele gemeinsam haben:

  1. Die Dringlichkeit
  2. Die Frage, wie das gehen soll
  3. Die Angst, dass das nie passieren wird

Die Dringlichkeit in einem stoppt den Wunschballon vorm Abheben, so als ob ein Ziegelstein daran befestigt wäre, weil dem Universum dadurch indirekt mitgeteilt wird, dass wir etwas gaaanz dringend haben wollen, WEIL wir es NOCH NICHT haben.

Etwas noch nicht zu haben bedeutet energetisch übersetzt, dass man etwas haben will, was man nicht hat und der Gedanke bleibt negativ.

Das wiederum bedeutet, dass man dem Universum die Energieschwingung sendet, was man alles (noch) nicht hat und das Universum antwortet mit: „So soll es sein!“ und somit bekommen wir nicht mehr.

  1. Wir stellen uns immer wieder die Frage, wie denn unser Wunsch bloß in Erfüllung gehen soll, weil wir nicht daran glauben können, dass dies uns passieren wird und/oder, dass wir die Erfüllung verdient hätten.
  2. Die Angst, dass wir es nie schaffen, aus dem Dilemma herauszukommen ist wie ein immerwährendes zurückziehen der Wunschblase, die eigentlich ins Universum geschickt werden wollte.

Das ist so, wie wenn Du beim Italiener eine Pizza bestellst und gleich darauf Deine Bestellung revidierst. Immer wieder. Der Kellner wird durcheinander sein und Dir nichts zum Essen bringen.

Was also können wir verbessern, um auch unsere großen Wünsche erfüllt zu bekommen?

  1. Dankbarkeit
  2. (Vor) Freude
  3. Aktiv werden (!)

Das hast Du inzwischen bestimmt schon tausendmal gehört, ist aber tatsächlich suuuperwichtig: Wenn Du (immer wieder) dankbar bist, für das, was Du schon hast, wird Dir das Universum antworten mit noch mehr Schönem, für das Du wiederum dankbar sein kannst. Das ist die einfachste Erklärung für das Gesetz der Anziehung.

Zweitens beginnst Du mit der Visualisierung der Gefühle, die Du haben wirst, wenn Dein Traum in Erfüllung gegangen ist. Das Universum unterscheidet nämlich nicht zwischen Fiktion und Wahrheit. Daher wirst Du automatisch wieder „weiter dorthin geleitet“, wo diese Gefühle entstehen. Gesetz der Anziehung.

Der dritte Punkt ist auch noch essenziell für die Zielerreichung. Du darfst aktiv die Richtung vorgeben, indem Du etwas dafür tust.

Wenn es um einen neuen Job geht, schaust Du Dir im Internet die Stellenausschreibungen an.
Wenn es um eine erfüllte Liebespartnerschaft geht, kümmerst Du Dich erstmal gut um Deine Selbstliebe und stehst von der Couch auf (natürlich könnte auch der Pizzalieferdienst der Traummann/die Traumfrau sein, ist aber eher selten) und gehst mit Deiner neuen Energieschwingung der Liebe raus, dort wo es Dich Deinem Bauchgefühl nach hinzieht.
Wenn es sich um Deine Gesundheit handelt, schaust Du Dir erst einmal die psychische Ursache der Krankheit an, die Du Dir kreiert hast, danach machst Du Dich an die aktive Auflösung dessen. Und Du kümmerst Dich ab sofort um die Einhaltung Deiner Grenzen und um Deinen Körper mit gesunder Ernährung und regelmäßiger Bewegung.
Wenn es sich darum handelt, dass Du (viel) mehr Geld haben möchtest, bildest Du Dich in finanziellen Dingen weiter und fängst an zu spenden. Ja, Du hast richtig gelesen: Spenden! Und zwar nicht erst, wenn Du mehr Geld hast, sondern jetzt schon. Du zeigst damit, dass Du gerne anderen hilfst, und das mit Geldspenden, weil Du mehr hast, als andere. Und wenn Du nur 5 € im Monat spenden kannst, ist das auch in Ordnung. Hauptsache Du spendest überhaupt.
Und so signalisierst Du dem Universum und den Engeln, dass Du es tatsächlich ernst meinst!

Und dass Du auch etwas dafür tun willst.
Dies alles bringt das universelle Gesetz der Anziehung in Gang und über kurz oder lang können Deine Wünsche endlich Schritt für Schritt wahr werden!

Viel Spaß dabei! Denn es macht definitiv VIIIEL SPAß!

 

Christina Augenstein ist erfolgreiche Glücksexpertin und Autorin seit über 12 Jahren, begeistert täglich tausende von Menschen mit ihrer entwaffnend ehrlichen Herzlichkeit.
Sie findet, dass JEDER es verdient hat, glücklich zu sein und dies auch leicht schaffen kann!
Mehr Infos über sie selbst und ihre Arbeit unter: www.christina-augenstein.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here