More

    Kürbiszeit: Geröstete Kürbissuppe mit Hummusbällchen

    Eignet sich hervoragend als Vorspeise und wärmt zusätzlich noch von innen.

    Für die Kürbissuppe:
    1 kg Muskatkürbis (gewürfelt)
    1 l Gemüsebrühe
    200 ml Kokusnussmilch
    50 g Zwiebel (grob gehackt)
    2 Knoblauchzehen
    1 EL Ingwer (frisch gerieben)
    5 EL Olivenöl
    2 Zimtstangen
    Muskatnuss
    Salz
    Pfeffer aus der Mühle

    Für die Hummusbällchen:
    200 g Kichererbsen
    60 g Sesam
    40 g Zwiebel
    1 Bund Petersilie
    Saft ½ Zitrone
    2 Knoblauchzehen (geschält)
    2 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
    1 TL Paprika (edelsüß)
    ½ Bd. Koriander
    1 TL Backpulver
    Salz
    Pfeffer aus der Mühle

     

    Zubereitung:
    Kürbis, Zwiebel, Knoblauch mit der Schale und Zimtstange in einen großen Bräter geben und mit dem Olivenöl beträufeln. Im vorgeheizten Backrohr bei 200°C ca. 30 Minuten ba­cken. Anschließend den Kürbis in einen Topf füllen, Zimtstange und Knoblauch entfernen. Knoblauch schälen und mit dem Ingwer zum Kürbis geben. Mit der Gemüsebrühe auffüllen und aufkochen lassen. Mit dem Stabmixer passieren und die Kokosmilch dazugeben. Mit Salz, Pfeffer aus der Mühle und einer Prise Muskatnuss abschmecken.
    Die Kichererbsen über Nacht einweichen. Wasser abgießen und die Kichererbsen mit Zwiebel, Knoblauch, Petersilie und Koriander zweimal durch die feine Scheibe des Fleischwolfs drehen oder in der Küchenmaschine zu einer feinen Paste verarbeiten. Den Sesam in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett goldgelb anrösten und unter die Kichererbsen Kneten. Die Paste mit Zitronensaft, Kreuzkümmel, Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen. Aus der Masse mit Nassen Händen ca. 3-4cm große Bällchen formen. Die Bällchen in Fett schwimmend goldgelb herausbacken. Auf Küchenkrepp abtropfen und auskühlen lassen.

    Engelwege

    Karl Horat: Die Hand des Engels

    Die Hand des Engels Sertão im Hinterland von Brasilien: Tausende Quadratkilometer Trockensteppe, Sand, Staub, Dornbüsche u

    Meist gelesen