More

    Sandra Stelzner-Mürköster: Der Traum vom großen Glück

    Schließe Deine Augen und atme, atme ganz tief und bewusst ein und aus, ein und aus. Es geht um den Traum vom großen Glück, deinen Traum vom großen Glück. Und ich frage Dich nun, bist Du bereit das Geheimnis in Dir zu entdecken, das Dir ermöglicht diesem Traum näher zu kommen? Diese Frage stellt uns Sandra Stelzner-Mürköster.

    So antworte mit einem klaren Ja; bist Du bereit eine Antwort zu empfangen, die jenseits von Wertung ist und tief aus Deinem Inneren kommt? Bist Du bereit Dich auf den Weg zu machen, den Sinn des Lebens zu entdecken und diesem näher zu kommen – Stück für Stück, ganz behutsam, so antworte mit einem klaren Ja. Dein Ja ist der Türöffner zu einer Welt in die ich Dich nun mitnehme; es ist Deine innere Welt, die Dir auf all‘ das eine Antwort gibt.

    Die Frage nach dem großen Glück
    Stelle Dir nun vor, dass Du auf einer wunderschönen Blumenwiese stehst, es duftet herrlich und Du erblickst das warme Licht der Sonne, das sich in einem kleinen Bach, der unweit von Dir plätschert und fließ, spiegelt. Dieser Bach zieht Dich magisch an und Du schreitest ganz bewusst Deinem Atem folgend zu dem erfrischenden Gewässer. Du tauchst mit Deinen Händen in den Bach ein, spürst seine erfrischende und belebende Wirkung, wäschst Dir mit dem kühlenden Wasser das Gesicht. Dieser Erfrischung belebt und reinigt Dich, Du schaust Dich nun um und spürst, dass sich etwas verändert hat, denn Du bist Dir Deiner Umgebung voll und ganz bewusst; Du nimmst alles um Dich herum ganz genau wahr, ganz intensiv. Zugleich fühlst Du Dich wohl und geborgen; was Dich für den Klang Deiner inneren Stimme öffnet, sie spricht zu Dir und fragt Dich: „Was ist überhaupt Glück? An welche Momente Deines Lebens erinnerst Du Dich, in denen Du Glück verspürt hast? Welcher große Traum hat Dich als Kind begleitet?“ Diese Fragen klingen in Dir nach und in Dir öffnet sich eine weitere Türe, die es ermöglicht tiefer und tiefer in diesen magischen Augenblick abzutauchen.

    Der Baum der Erkenntnis
    Du folgst Deiner inneren Stimme, die Dich nun auf einen Baum Aufmerksam macht, der gleich neben Dir steht; einem Impuls folgend, legst Du Deine Hände um den Baum, Du spürst seine Kraft und Macht, spürst seine Wurzeln, die tief mit dem Erdreich verbunden sind, fühlst zugleich seine Krone, die in den Himmel ragt. Du wirst eins mit dem Baum, lässt Dich von seiner Kraft tragen und tauchst ganz in dieses Gefühl des Verbundenseins ein. Die Welt um Dich herum beginnt sich zu drehen, Deine Augen können der Geschwindigkeit nicht mehr standhalten, die die Rotation nun aufnimmt, schneller, immer schneller dreht sich alles, durch Deine Verbindung zu dem Baum, bist Du sicher und geborgen. Plötzlich wird es ruhig, die Drehung hat ein Ende genommen, und voll Verwunderung stellst Du fest, dass Du Dich nun inmitten eines Raumes befindest, der außerhalb von Raum und Zeit zu existieren scheint; es ist ein Zauberraum, der mit unendlich vielen Spiegeln ausgestattet ist, in denen sich unzählige Kerzen spiegeln. Von Weitem ertönt eine himmlische Musik, die Dich in ihren Bann zieht, es ergreift Dich ein Gefühl tiefer Ehrfurcht und Demut. Untermalt wird dieser Augenblick durch das Erscheinen eines kleinen Wesens, einem Kind, das zielstrebig auf Dich zuschreitet. Du wartest und beobachtest; mit jedem Schritt, den ihr euch näherkommt, erkennst Du, dass das kleine Wesen Du selbst bist. Es ist Dein Ich, das Dir hier begegnet, Dein Ich aus einer anderen Zeit, in einem Raum der zeit- wie materienlos ist. Euch an den Händen haltend, blickt ihr gemeinsam in einen der Spiegel, und Du spürst sogleich eine tiefe Verbundenheit, spürst, wie sehr Du dieses Kind beschützen und behüten möchtest, bereit seine Botschaft zu empfangen:

    Die Botschaft
    „Höre auf mich und fühle. Das, was Du für Dein großes Glück hältst, ist ein Produkt Deines Verstandes. Glück findet man nie im Außen, man kann es nur im Inneren finden und fühlen, es sind Augenblicke, die vorübergehen und die man nicht festhalten kann. Dauerhaftes Glück gibt es nicht, denn Gefühle kommen und gehen. Als Kind wurde Dir gelehrt, dass Du Dich in Bescheidenheit, Zurückhaltung und Zufriedenheit üben sollst; dass Du Dich mit dem zufrieden geben sollst, was Dich umgibt. Ich sage Dir, mein Traum war es immer, dass Du mich besser kennenlernst, dass Du weißt, was ich brauche und was mir guttut – doch dafür musst Du Dich besser kennenlernen. Deine äußere Welt spiegelt Dir Deine innere Welt, schau Dich um und erkenne, was gerade in Dir ist. Kannst Du Dich an jene Momente als Kind erinnern, in denen Du traurig warst und Dich nach der Liebe Deiner Eltern gesehnt hast? Diese Trauer hat Dich vorsichtig gemacht, sie hat Dich gelehrt behutsam und achtsam zu sein, Deine Gefühle zu verstecken, aus Angst und Scham wieder verletzt zu werden. Und ich frage Dich nun – was ist Deine größte Sehnsucht?“

    Du spürst, dass sich Dein Verstand noch wehrt und jene Wahrheit schmerzt; doch zugleich liegt in diesem Schmerz ein wohltuender Balsam, der sich liebevoll über Dein Herz legt, denn nun konntest Du jener Unruhe in Dir einen Namen geben. Du hältst Deine Hand und wieder spricht Dein inneres Kind zu Dir: „Liebe mich, schenke mir die gleiche Aufmerksamkeit, wie allen anderen Dingen, beschütze mich, sei für mich da und stehe für mich ein, so wie Du für alle anderen einstehst; wenn Du diese Verbindung lebst und spürst, so werde ich Dich immer wieder in Momente des Glücks leiten, denn sie entspringen der kindlichen Freude, die zugleich eine göttliche Freude ist – lebe im Jetzt, lebe nicht in Erinnerung und vertage Dein Glück nicht auf die Zukunft. Der richtige Augenblick ist immer Jetzt.“ Mit diesen Worten zeigt Dein Kind auf eine Schatztruhe, die ihr gemeinsam öffnet. Langsam, ganz langsam öffnet ihr den Deckel und mit jedem Spaltbreit der weiteren Öffnung, tritt ein unnachahmlich helles Licht aus der Truhe, es erfasst den ganz Raum, es erfasst Dich, flutet Dich und füllt Dich auf, ganz liebevoll. Du spürst nun Deine wahre Größe, Dein Sein und siehst nun, was Du wirklich brauchst – löse Dich von Altem und sei ganz präsent in der Gegenwart, trenne, was nicht mehr zu Dir gehört; Du kannst dem weisen Kind nun noch eine Frage stellen; und wenn Du sie stellst, so sei bereit für die Antwort.

    Das Licht wandelt sich nun langsam in einen lichtvollen Wirbelsturm, der Dich in sein Inneres aufnimmt und Dich behutsam, ganz behutsam nach Hause trägt, ins Jetzt, in dein Jetzt, nimm die Verantwortung für Dich und spüre, spüre, wohin Dein Weg geht. Komme nun langsam, in Deiner Zeit in der Wirklichkeit an.

     

    Die Autorin Sandra Stelzner-Mürköster ist heute 44 Jahre alt. Als Expertin und Mentorin für das Thema Trauer begleitet sie Menschen intensiv und sorgsam. Ihr größter Schatz ist dabei ihre eigene Lebenserfahrung, denn mit gerade einmal 30 Jahren wurde sie von Jetzt auf Gleich zur Witwe und alleinerziehenden Mutter. Sie kennt den Weg zurück ins Leben und genau dabei unterstützt, begleitet und nimmt sie Menschen mit, um in sich wieder ein Zuhause zu entdecken und zu fühlen. Nähere Infos auf www.come-back-life.de

    Engelwege

    Wellness-Programm für die Seele

    Manchmal wird einem die Sicht auf das Wesentliche, auf das Schöne vernebelt und man hat das Gefühl, dass nichts mehr geht. Ich habe mir aber zum Ziel ge

    Meist gelesen

    Mein Tagebuch der Hoffnung

    Mein Tagebuch der Hoffnung von Karina Wagner

    Gemeinsam mit dem wundervollen Engelmagazin darf ich ein tägliches Tagebuch der Hoffnung mit dir teilen.