More

    Sandra Stelzner-Mürköster: Der Weg in deine Einheit

    Stelle Dir vor, dass Du inmitten eines Gerstenfeldes stehst, die Halme der Gerste halten die Balance, indem sie sich dem Takt des Windes anpassen, sich mit ihm bewegen. Diese Bewegung sichert ihre Standfestigkeit und ihren Halt. In der Gemeinschaft mit anderen Gersten bilden sie ein Ganzes, ein Feld, das in der Sonne glitzert.

    Inmitten dieses Feldes, gespeist von goldenem Licht stehst Du und atmest die Harmonie des Augenblicks ein, vor Dir tut sich ein Weg auf, mitten durch dieses Gerstenfeld, dem Du folgst, eine seichte Brise weht durch dein Haar und du fühlst dich leicht und wohl, gewärmt und geborgen. Bist Du bereit dem Weg, der sich vor Dir auftut zu folgen? Vertraust Du der Stimme, die Dich leitet? Bist Du bereit die Wahrheit in Empfang zu nehmen, die Dich erwartet? Wenn Du all‘ diese Fragen aus tiefstem Herzen mit Ja beantworten kannst, so folge dem Weg vertrauensvoll, er wird Dich führen und Dich in eine Wahrheit führen, die Du empfangen wirst. Der Lohn Deiner Bereitschaft wird Dir in Fülle wiedergegeben, sei bereit Altes abzulegen, damit Neues in Dein Leben treten kann.

    Diese Worte, die von jener Stimme stammen, die sich Dir anvertraut hat, die Dich aufgefordert hat, Dir zu vertrauen, trifft Dein Innerstes und Du fühlst Dich berührt, getragen und voller Zuversicht. Mit diesem Gefühl setzt Du einen Fuß nach dem anderen auf dem Pfad durch das Gerstenfeld, nach und nach näherst Du Dich einem Farbmärchen, das sich vor Dir auftut. Du kannst noch nicht erkennen, was dort auf Dich wartet, denn eins ist gewiss: es wartet etwas auf Dich. Dein Herz schlägt intensiv, Du spürst regelrecht das innere Berührtsein, ganz tief, tief in Dir drin bewegt sich etwas, etwas, das Du nicht einordnen kannst. Mit jedem Schritt, den Du gehst, macht sich eine Vorfreude breit, eine Freude, die Dir anzeigt, dass Dir etwas ganz Außergewöhnliches zuteilwird. Das Farbmärchen konkretisiert sich in klarere Umrisse, dein Auge wird gespeist von den Farben eines Farbprismas, im vorderen, Dir zugewandten Teil verjüngt sich das Farbprisma, in weiterer Ferne scheint es breit und ausladender zu werden. Die Farbenpracht des Prismas erinnert Dich an etwas und mit einem Mal wird Dir klar, es sind die Farben des Regenbogens, der sich nach einem kräftigen Regenschauer am Himmel auftut.

    Das Farbprisma erwartet Dich und lädt Dich ein auf im zu wandeln, denn Du erkennst nun, dass es in Form einer Brücke in eine andere Wirklichkeit führt; es ist eine magische Brücke, die eine Verbindung herstellt zwischen der sichtbaren und unsichtbaren Dimension. Vorsichtig, ganz vorsichtig setzt Du einen Fuß auf die Brücke und wunderst Dich kurz über die Standfestigkeit, die Dir der vollkommen unbekannte Boden bietet. Diese Standfestigkeit verleiht Dir Mut, Mut diesen magischen Weg weiter zu gehen. Schritt für Schritte gehst Du vorwärts, nach vorne und mit jedem Schritt macht sich in Dir ein leichtes beschwingendes Gefühl in Dir breit, eine Gewissheit, dass Du auf dem Weg zu etwas ganz Besonderem bist, Du bist Dir ganz sicher, dass Dir Glück und Freude begegnen werden. Dieser Gedanke verleiht Dir Kraft, denn damit ist zugleich eine tiefsitzende Leichtigkeit verbunden, die jeden Schritt zu einem beschwingten Ereignis macht, das einem Tanz gleicht.

    Aus der Ferne siehst Du nun ein Licht auf Dich zukommen, sage mir, welche Farbe trägt dieses Licht, das Dein Herz vor Freude hüpfen und tanzen lässt? Kannst Du die Farbe erkennen, hat der Lichtstrahl eine bestimmte Form, was macht es mit Dir, dass Du auf dieses Licht zulaufen darfst? Gehe weiter Schritt für Schritt auf diese wunderbare Energie zu. Atme gedanklich das Licht ein und spüre, wie es in deinem gesamten Körper verteilt wird. Das Licht wird intensiver, kräftiger und zugleich anziehender und mit einem Mal stehst Du inmitten der Farbpracht, von Zauberhand wird Dir ein Mantel umgelegt, der die gleiche Farbe trägt, wie das Dich umgebende Lichtermeer. Dieser Mantel verleiht Dir Schutz und lässt Dich spüren, wer und was Du wirklich bist.

    Du bist ein Teil des Göttlichen und auf diesem Weg der Regenbogenbrücke wird Dir eine Weisheit geschenkt, die sich sonst versteckt und verborgen ist. Du spürst diese Weisheit und jeder Schritt nach vorne, schenkt Dir die Gewissheit, diese Weisheit bald in Worte fassen zu können, denn sie entstammen einem Gedanken, der noch ein Stück wachsen darf. Versuche das nicht zu verstehen, folge Deinem Herzen und spüre, dass darin alle Wahrheit verborgen liegt. Den Mantel auf Deinen Schultern spürend schreitest Du weiter über die Brücke, das Lichterwolkenmeer lichtet sich nach und nach und Du erreichst das andere Ende der Regenbogenbrücke. Deine Augen müssen sich zunächst an das neue Licht gewöhnen, denn es strahlt Dir von überallher ein goldenes Licht entgegen, Du erreichst eine Landschaft, die Dir aus Deinen Träumen bekannt ist, es macht sich in Dir ein Gefühl von Heimat breit, von Nachhausekommen; Du kennst diesen Ort, Du kennst diese Atmosphäre, diese Dimension, die Dir nun in vollem Bewusstsein begegnet.

    Vor Dir erblickst Du eine Windmühle, deren Flügel sich im Takt des Windes bewegen, deren Flügel vom Wind in Bewegung versetzt werden. Du folgst diesem Anblick, bewunderst die Energie, die sich in den Flügeln der Windmühle breit machen, alleine getragen durch die unsichtbare Kraft des Windes, die so viel bewegen kann. So drehen sich die Flügel, Runde für Runde, auf und ab, auf und ab.
    Diese schwingende Bewegung versetzt Dich in eine noch tiefere Ruhe. Diese Ruhe öffnet Deine Augen für ein Wesen, das vor der Mühle steht und auf Dich zu warten scheint. Auch jetzt spürst Du deutlich eine innere Kraft, die sich in Dir ausbreitet, diese Kraft flüstert Dir etwas zu und Du horchst aufmerksam: „Habe den Mut dieses Wesen zu treffen, es wird Dir ein Stück der Wahrheit verraten, die Du eben gespürt hast, wisse, dass auch Du ein göttliches Wesen und so viel mehr bist als Du gerade erahnen kannst.“

    Getragen von diesen Worten näherst Du Dich jenem Wesen, das Du nun sehen kannst, es ist umgeben von einem so hellen Licht, das Deine Augen geblendet sind; doch nach und nach gewöhnst Du Dich an diese extreme Helligkeit. Du spürst deutlich, dass Dein Herz berührt wird, es öffnet sich, was zugleich schmerzt wie wunderschön ist; Sehnsucht entflammt in Dir, die hier an diesem Ort gestillt wird. Das Wesen erwartet Dich und winkt Dir aufmunternd zu; sehe, sehe genau hin – wen oder was siehst Du? Wer erwartet Dich hier? Die Umrisse werden deutlicher mit jedem Schritt, den Du auf die Windmühle zuschreitest. Dein Herz hüpft vor Freude, denn es erwartet Dich hier jemand, den Du sehr gut kennst und nach dem Du Dich lange gesehnt hast. Mit offenen Armen wirst Du empfangen und zugleich gesegnet, denn hier wird Dir eine Wahrheit zuteil, die göttlichen Ursprung hat:

    „Alles, was uns im Leben begegnet, dient unserem Wachstum, es ist der Weg zurück zur Einheit. Wisse, dass Du unsterblich bist und der Preis der Freiheit das Gefühl von Getrenntsein ist; erkenne, dass diese Trennung in Wahrheit nur eine Illusion ist. Der Mensch wählt die Trennung in der Hoffnung darin die Einheit zu finden, das ist das Paradoxon, welches wir lernen dürfen im Leben zu überwinden, um die Illusion zu enttarnen, die uns davon abhält ganz zu sein.

    Bei allem geht es um die innere Heilung, erst der Schmerz ermöglicht uns den Blick auf die hinter allem stehende Wahrheit, so wählen wir auch selbst, getrennt zu sein. Mein Segen ermöglicht Dir die Einheit zu spüren, werde heil, erkenne deine Verletzungen und vergebe denen, die Dich verletzt haben. In Wahrheit vergibst Du nicht ihnen, sondern Dir selbst, indem Du Dir zugestehst, dass Du heil wirst. Damit wird nicht die Verletzung getilgt, aber die Macht, die Du ihr bisher gegeben hast. Gebe Deine Verletzungen in Gottes Hände und bitte um Erlösung, in dieser Anbindung findest Du den inneren Frieden, den Du schon so lange suchst. Alles liegt in Dir und an Dir; lerne Dich auf das Wesentliche zu konzentrieren und Dich täglich auf Dein höheres Selbst einzulassen.

    Das erfordert Disziplin, die sich in einer liebevollen Treue zu Dir selbst äußert. Schaue auf all‘ das, was Dich davon abhält, Dich dieser Wahrheit zuzuwenden. Erkenne Deine eigenen Lügen und Ausreden, die Dich davon abhalten, dem Göttlichen zu dienen; bete und bitte, so wirst Du erhört, das ist die wahre Medizin, die Heilung bringt auf allen Ebenen. Lege in Gedanken immer wieder den Schutzmantel über, der Dir eben verliehen wurde; umhülle Dich gedanklich immer wieder mit dem Farbmeer, das Dich auf der Regenbogenbrücke umhüllt hat, atme die dahinterstehende Kraft ein und erkenne die Kraft, die in dieser Ruhe steckt.
    Ich empfange Dich hier an dieser Windmühle, um Dir diese Wahrheit, die zugleich Weisheit bedeutet, wenn Du sie lebst, zuteilwerden zu lassen. Trage diese lichtvollen Gedanken in die Welt, sie werden so dringend benötigt, wie der Sauerstoff zum Atmen, denn sie sind eine Botschaft des Friedens. Schaue auf die wunderbaren Flügel der Windmühle, sie generieren ihre Kraft durch den Wind, dem sie sich vertrauensvoll anpassen; so bitte ich Dich meine Worte als Kraft zu nutzen und sie in die richtige Richtung zu lenken, so wirst Du von alleine Antrieb in Deinem Leben finden und diese Worte als Botschaft in die Welt tragen.“

    Diese Worte berühren Dich tief, ganz tief. Und Du fragst Dich vielleicht, was soll das alles bedeuten, worauf ich Dir sage: „Versuche nicht alles mit Deinem Verstand zu erfassen; lebe das, was Du gespürt hast, denn es bedeutet Frieden und es bedeutet, dass Schmerz gehen darf.“ Du atmest tief ein und aus, fühlst in Dich hinein und triffst in diesem Moment eine Entscheidung – was fühlst Du? Was spürst Du? Wo ist Deine Sehnsucht? Schließe Deine Augen und spüre in Dich hinein, sehe Dir all‘ die Dinge an, denen Du in Deinem Leben eine Macht gegeben hast, die sie nicht verdient haben. Hole Dir Deine Macht zurück, indem Du Dich von allem verabschiedest, was Dir nicht guttut. Schreibe Dir auf, was Dir als erstes in den Sinn kommt! Und der Wind erfasst Dich und Du lässt Dich von ihm tragen, zurück in Deine Wirklichkeit, zugleich spürst Du, welche Leichtigkeit dahintersteckt, wenn Du mit der Energie gehst und sie für Dich nutzt. Langsam, ganz langsam und behutsam, setzt Dich der Wind ab und Du kommst in Deiner Zeit wieder im Hier und Jetzt an.

     

    Die Autorin Sandra Stelzner-Mürköster ist heute 43 Jahre alt und Mutter zweier wunderbarer Kinder, die 4 und 14 Jahre sind. Als sie 30 Jahre alt war, wurde sie von jetzt auf gleich zur Witwe und alleinerziehenden Mutter, eine tiefgreifende Lebenserfahrung mit der sie anderen Menschen heute Mut machen möchte. Von sich selbst sagt sie, dass sie heute wieder sehr glücklich ist und ein starkes JA zum Leben sagt. In Ihrer Arbeit als systemisch energetischer Coach begleitet sie Menschen, die in ihrem Leben nach Sicherheit, Geborgenheit und sich auf der Suche befinden, auf der Suche zu sich selbst, ganz bodenständig, ein Ziel vor Augen; Ruhe in sich selbst finden und wieder Freude und Glück empfinden können. In Ihrer Arbeit bringt sie Ihre langjährige berufliche Erfahrung mit Menschen mit ein, die sie als Lehrerin sammeln konnte. persoenliche-lebensberatung.de

    Engelwege

    Nathalie Hutt: Der Ruf nach Liebe

    Die Liebe ist wie das Wasser: Sie findet immer ihren Weg. Das spirituelle Grundlagenwerk Ein Kurs in Wundern lehrt uns, dass „alles entweder Liebe oder ein Ruf nach Lie

    Meist gelesen

    Mein Tagebuch der Hoffnung

    Mein Tagebuch der Hoffnung von Karina Wagner

    Gemeinsam mit dem wundervollen Engelmagazin darf ich ein tägliches Tagebuch der Hoffnung mit dir teilen.