More

    Silja Mahlow: Die Liebe wählen, nicht die Angst!

    Manchmal scheint alles grau und feindselig. Wir fühlen eher Angst als Liebe. Automatisch wechseln wir in unsere Stressprogramme. Wir beschäftigen uns, kämpfen uns durch, spannen uns an. Wir fühlen tief in uns, dass uns all das nicht guttut, sind versucht, die Schuld im Außen zu suchen. Was also tun?, fragt sich Silja Mahlow.

    Ein Atemzug ist der Beginn. Ganz tief in den Bauch hinein atmen und einen Moment Ruhe finden. Dieses innere Zurücktreten lässt einen Raum entstehen, indem wir uns von unserem Ego, unserer Idee von richtig und falsch, lösen können. Es ebnet den Weg für etwas anderes. Unser Kern, da sind sich Yogaphilosophie und die meisten Religionen einig, ist heilig und hell. In uns ist ein Licht, das die Kraft hat, uns den Weg zu weisen. Verstehen wir, dass wir eher dieses Licht sind als unsere Meinungen und Gedanken, entsteht neue Freiheit.Wir lernen das Loslassen von dem Teil in uns, der uns unglücklich macht. Draußen in der Natur, beim tiefen Atmen können wir erkennen, dass unser Licht etwas anderes braucht als unsere Stressmuster. Wir lernen, das Recht haben wollen aufzugeben, um tief in uns etwas Frieden und Helligkeit zu finden.
    Wir üben so das Wichtigste: Liebe, statt Angst zu wählen. Unserer Natur treu zu bleiben. Gerade in schweren Zeiten.


    Silja Mahlow
    www.siljamahlow.de
    www.gluecksplanet.com

     

     

    Möchtest du mehr über das Thema „Wie können wir diese Schatten aus unserem Leben vertreiben“ und weitere Artikel von weiteren Autoren lesen? Dann klicke hier.

    Engelwege

    Katharina Strätling: Familie

    Katharina Strätling hat uns ein wunderschönen, rührenden Text zum Thema "Familie" geschrieben. Vor allem, weil momentan in

    Meist gelesen