More

    Kosmetik mit reinem Gewissen?

    Was früher völlig normal war, ist heute umstrittener denn je: Tierversuche in der Kosmetikindustrie. Jährlich sterben viele Millionen Tiere für Versuche in der Medizin, der Wirtschaft und eben der Kosmetik. Dass es jedoch auch anders geht, zeigen einige Kosmetikmarken, die sich gänzlich von Tierversuchen abgewandt haben. Es ist ein schöner Trend, der sich langsam, aber sicher durchsetzt. Wir als Verbraucher können einiges dafür tun, dies zu unterstützen, indem wir vorrangig tierversuchsfreie Kosmetika kaufen. Auf was man darauf achten sollte und wo man Kosmetik kaufen kann, für die kein Tier leiden musste, haben wir hier zusammengefasst.

    Was bedeutet tierversuchsfreie Kosmetik?

    Seit 1998 ist zwar im deutschen Tierschutzgesetz geregelt, dass keine Tierversuche für die Herstellung von Kosmetika durchgeführt werden dürfen, jedoch gibt es hier einige Schlupflöcher. So dürfen sehr wohl Rohstoffe für Kosmetika, die meistens auch in Arzneien vorkommen, an Tieren getestet werden. Außerdem ist es für ein deutsches Unternehmen völlig legal, Tierversuche im Ausland in Auftrag zu geben. Kosmetikartikel tierversuchsfrei herzustellen bedeutet, gänzlich zu vermeiden, dass Tiere leiden müssen. Dabei achten immer mehr Verbraucher darauf, entsprechende Produkte zu kaufen. Wenn man ein paar Dinge beachtet, kann man seine Kosmetik mit reinem Gewissen nutzen und sich sicher sein, dass keinem Tier dafür Schaden zugefügt wurde. Zunächst gibt es verschiedene Prüfsiegel, die belegen, dass es sich bei einem Produkt um tierversuchsfreie Kosmetik handelt. Die beiden bekanntesten sind wohl das Häschen mit der schützenden Hand darüber und das Vegan-Siegel. Ersteres belegt, dass der Hersteller weder sein Produkt noch die Rohstoffe dafür an Tieren testen lassen hat. Das Endprodukt kann jedoch tierische Inhalte haben. Das Vegan-Siegel hingegen schließt auch Inhalte tierischen Ursprungs aus. Ein Unternehmen, das ein Prüfsiegel hat, verpflichtet sich dazu, weder seine Produkte noch seine Hilfs- oder Rohstoffe an Tieren zu testen. Außerdem gibt es keine Tierversuche in Auftrag und bezieht auch keine Rohstoffe von Lieferanten, die Tierversuche durchführen. Weiterhin verpflichtet es sich, seine Produkte nicht in Länder zu verkaufen, in denen Tierversuche Pflicht sind, wie beispielsweise China.

    Kosmetikprodukte mit reinem Gewissen kaufen

    Wer nun weiß, worauf er achten muss, um die richtigen Kosmetika zu kaufen, der kann seine bevorzugten Marken selbst prüfen. Doch sich auf die Suche nach neuen Alternativen zu machen ist gar nicht so einfach. Schließlich gibt es Unmengen an Herstellern für Kosmetikartikel. Und selbst, wenn man einen Hersteller gefunden hat, der tierversuchsfreie Kosmetik anbietet, ist nicht gesagt, dass die Produkte auch ansonsten qualitativ hochwertig sind. Im besten Falle sucht man die Kosmetik für ein reines Gewissen bei renommierten Online-Shops. Tierversuchsfreie Kosmetik kann man beispielsweise bei Parfumdreams entdecken. Hier kann der Verbraucher sich ganz sicher sein, dass die Produkte hochwertig sind. Sie sind in einer großen Auswahl vorhanden und lassen somit keine Wünsche offen. Ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen, macht das Shoppen von Kosmetikprodukten gleich noch mehr Spaß.

    Das Leid von Tieren vermeiden

    Tiere begleiten uns Menschen seit Jahrtausenden. Früher waren sie vor allen Dingen nützlich, doch heutzutage werden sie oftmals zum reinen Vergnügen gehalten. Deutschlandweit lebt in beinahe jedem zweiten Haushalt ein Haustier. Sie gelten nicht selten als Familienmitglied, wachsen teilweise mit den Kindern auf und bereichern das Leben ihrer Menschen ungemein. Und nicht umsonst sagt man beispielsweise über Hunde, dass sie die besten Freunde des Menschen wären. Tiere zeigen ihren Besitzern oftmals ganz neue Seiten an sich und führen sie zu einem besseren und erfüllteren Leben. So wird oft gesagt, dass das Tier sich seinen Menschen aussucht. Dass Tiere eine Seele haben, ist für viele Menschen unumstritten. Dabei sollte jedoch kein Unterschied zwischen verschiedenen Tierarten gemacht werden. Alle Tiere sind wertvoll und keines, ganz egal, wie klein es sein mag, hat es verdient, für unsere Kosmetik zu leiden.
    Als Verbraucher kann man also einiges dafür tun, dem Leid der Tiere in der Kosmetikindustrie ein Ende zu setzen. Wenn man sich vor dem Kauf von Kosmetikprodukten eingehend mit dem Thema tierversuchsfreie Kosmetik auseinandersetzt, wird man schnell bemerken, dass es gar nicht so schwierig ist, Produkte zu finden, für die kein Tier leiden musste. Online kann man Listen mit Unternehmen finden, die sich verpflichtet haben, keine Tierversuche mehr durchzuführen. Und auch einige Online-Shops bieten gut sortierte Kosmetikartikel, die tierversuchsfrei hergestellt wurden. Dort findet der Verbraucher hochwertige Produkte, ohne lange recherchieren zu müssen.

    Engelwege

    Christel Stuhldreier: Folge dem Stern

    Christel Stuhldreier erzählt uns eine sehr spannende Geschichte von einer junge Frau, die sich auf den Weg gemacht hatte, die Welt zu erkunden.

    Meist gelesen

    Mein Tagebuch der Hoffnung

    Mein Tagebuch der Hoffnung von Karina Wagner

    Gemeinsam mit dem wundervollen Engelmagazin darf ich ein tägliches Tagebuch der Hoffnung mit dir teilen.