More

    Michaela Merten: Warum das weibliche Prinzip die Welt retten wird

    Auf die Frage, die wir unseren Autoren gestellt haben: Wie viel Frau braucht unsere Zukunft, erzählt uns jetzt unsere Autorin Michaela Merten, warum das weibliche Prinzip die Welt retten wird. Die Balance zwischen den Geschlechtern, auch die gegenseitige Achtung und Anerkennung, ist der wahre Kern, der uns glücklich macht.

    Wenn sich ein Mann hauptsächlich dem männlichen Prinzip verschrieben hat, ohne das weibliche Prinzip in sich selbst entdeckt und integriert zu haben, dann kann es sich in narzisstischen Störungen, Ego-Zentriertheit, Rücksichtslosigkeit und Kampf sichtbar machen. Wenn man sich die Menschheitsgeschichte ansieht, kann man nicht umhin zu beobachten, dass da immer noch das Patriarchat die Geschicke der Menschen bestimmt. Wie würde die Welt aussehen, wenn das weibliche Prinzip die Führung übernehmen würde? Die Qualitäten von Gemeinschaft, Verbundenheit, Nähe zu den eigenen Bedürfnissen und denen anderer? Weg von Leistung, Druck, Ausbeutung – hin zum Sein, zur Lebendigkeit, zum Mitgefühl. Männer, die ihre weibliche Kraft in sich gefunden haben und leben, sind wahrhaftig Liebende. Frauen, die ihre männliche Kraft in sich gefunden haben und leben, sind wahrhaftig Liebende. Nur die Balance zwischen den beiden archaischen Kräften wird uns in eine Ganzheit führen. In uns selbst und im Außen. Die Welt wird erst zum friedlichen Ort, einem goldenen Zeitalter, wenn es Frieden gibt zwischen Yin & Yang.

    Möchtest du mehr über das Thema „Wie viel Frau braucht unsere Zukunft?“ und weitere Artikel von weiteren Autoren lesen? Dann klicke hier.

    Engelwege

    Sandra Stelzner-Mürköster: Die Kraft des violetten Baumes

    Sandra Stelzner-Mürköster lädt Dich ein ihr zu folgen in eine wunderbare Welt, eine Welt in der Magie und Zauber ganz natürlich sind.

    Mein Tagebuch der Hoffnung

    Mein Tagebuch der Hoffnung von Karina Wagner

    Gemeinsam mit dem wundervollen Engelmagazin darf ich ein tägliches Tagebuch der Hoffnung mit dir teilen.

    Meist gelesen